Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Christoph Lentsch
Autor: Christoph Lentsch
3.6.2018

Erzberg 2018: Walkner wieder 2.Colton Haaker gewinnt Prolog

Am heutigen zweiten Prolog-Renntag konnten die knapp 1.530 Teilnehmer dank perfekter Streckenbedingungen die gestrigen Zeiten deutlich verbessern – und somit das Prolog-Endergebnis noch einmal ordentlich durcheinander wu?rfeln. Voll auf Angriff ging der Rockstar Energy Husqvarna Werksfahrer Colton Haaker und holte sich mit einer entfesselten Fahrt den Sieg beim Blakläder Iron Road Prolog 2018!

Der dritte Erzbergrodeo-Veranstaltungstag präsentierte sich den Teilnehmern aus 43 Nationen mit schlichtweg pefektem Endurowetter. Obwohl die knapp 15 Kilometer lange Strecke zum Erzberg-Gipfel nach dem gestrigen Prologtag schwer ausgefahren und dadurch sehr selektiv war, konnten viele der Spitzenfahrer ihre Laufzeit deutlich verbessern. Allen voran Colton Haaker, der heute um satte 10 Sekunden schneller fuhr und sich damit seinen ersten Felspokal am Berg aus Eisen sicherte. Rally Dakar Sieger Matthias Walkner konnte sich ebenfalls um 2 Sekunden verbessern und landete auf dem zweiten Platz, knapp gefolgt vom gestrigen Bestzeitlieferanten und Erzbergrodeo-Neuling Josep Garcia (ESP, KTM).

Die weiteren Aspiranten auf den prestigeträchtigen Sieg beim Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble konnten ihre Prolog-Laufzeiten ebenfalls deutlich verbessern und sorgen so fu?r eine extrem spannende erste Startreihe des morgigen Erzbergrodeo Highlights. Neben den Red Bull KTM Werksfahrern Jonny Walker (UK), Nathan Watson (UK) und Taddy Blazusiak (POL) steht auch die geballte Power des Rockstar Energy Husqvarna Factory Teams mit Graham Jarvis (UK) und Billy Bolt (UK) unter den Top-50 beim härtesten Xtreme Enduro der Welt. Dazu kommen weitere Podiumsfavoriten wie Wade Young (RSA, Sherco), Mario Roman (ESP, Sherco), Manuel Lettenbichler (DE, KTM), Travis Teasdale (RSA, Beta) und Privatfahrer wie Philipp Scholz (DE, KTM), Lars Enöckl (AUT, KTM), Paul Bolton (UK, KTM) und Dieter Rudolf (AUT, KTM).

Laia Sanz, die wohl erfolgreichste Offroad-Athletin der Szene, konnte sich heute zwar nicht verbessern, gewann aber überlegen die Lady Cup Prolog-Damenwertung und erreicht in der Gesamtwertung den sensationellen 50sten Platz. Insgesamt stehen Fahrer aus 18 Nationen und 4 Kontinenten in der ersten Startreihe des Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble 2018. Die selektive Prologstrecke forderte aber auch Tribut von einigen Fahrern und so erwischte es gleich einen der absoluten Sieganwärter: KTM-Werkspilot Cody Webb (USA) ging hart zu Boden und brach sich das Bein. Webb wird daher die Moderaten-Crew der morgigen Live-TV Übertragung auf Red Bull TV als Experte verstärken.

Endergebnis BLAKLÄDER IRON ROAD PROLOG 2018 (nach 2 Läufen):
1. Colton Haaker (USA/Husqvarna) 10:04,12 Minuten
2. Matthias Walkner (AUT/KTM) 10:10,11 3. Josep Garcia (ESP/KTM) 10:11,02
4. Jonny Walker (AUT/KTM) 10:16,18
5. Ossi Reisinger (AUT/Husqvarna) 10:17,77
6. Wade Young (RSA/Sherco) 10:19,42
7. Nathan Watson (UK/KTM) 10:22,66
8. Rannar Uusna (EST/KTM) 10:23,87
9. Walter Feichtinger (AUT/KTM) 10:24,1
10. Travis Teasdale (RSA/Beta) 10:25,57

Text: Martin Kettner
Fotos: Red Bull Media Pool

Mehr zum Thema:

Sport-/Hardenduro:

24.1.2019

Matthias Walkner in der Reha und Physiotherapie, liegend mit Therapeut David Denifl
Matthias Walkner in der Reha und Physiotherapie, liegend mit Therapeut David Denifl

Matthias Walkner out bis September!Nachwehen der Dakar

Arger Befund nach der Rückkehr von der Dakar: Matthias Walkner hat sich bei seinem Crash auf der vierten Etappe das Sprunggelenk gebrochen und ist die letzten sechs Etappen mit dieser Verletzung unterwegs gewesen – umso höher muss man seinen zweiten Platz bewerten. Nun folgen gleich drei Operationen, womit der Salzburger fast die ganze Rallye-Saison pausieren muss. Das Comeback ist für September geplant.

weiterlesen ›

17.1.2019

Matthias Walkner auf der KTM 450 Rallye mit Wheelie in der Wüste von links nach rechts
Matthias Walkner auf der KTM 450 Rallye mit Wheelie in der Wüste von links nach rechts

Dakar-Dreifachsieg für KTM, Walkner Zweiter!Der 18. orangefarbene Triumph in Folge!

Die Dakar 2019 ist Geschichte! Und wieder hat KTM gewonnen, dazu ist der Salzburger Matthias Walkner zum dritten Mal in Folge am Podium – heuer als Zweiter. Sein Resümee lest ihr hier bei uns, plus: die schönsten Fotos seiner fünften Dakar-Teilnahme.

weiterlesen ›

:

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.