Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Peter Schönlaub
Autor: Peter Schönlaub
14.5.2018

Triumph Bonneville Bobber by KruggerInklusive Dunlop- Custom-Reifen!

Eigentlich ist die Triumph Bonneville Bobber so hübsch, dass man kaum selber Hand anlegen möchte, will man glauben. Aber wenn’s dann doch ein Meister seines Fachs tut – so wie der belgische Customizer Fred „Krugger“ Bertrand – dann sieht man, dass schon noch einiges zu erledigen wäre.

Die Eyecatcher des Umbaus sind natürlich die neuen Proportionen, die sich durch Streckung und größtmögliche Absenkung ergeben. Dazu verbaute der Chef zwei hinreißend kurze Ofenrohre und Felgen, die man am liebsten mit ins Bett nehmen würde. Kurz gestrippte Kotflügel verfehlen ihre Wirkung ebenfalls nicht.
Erst auf den zweiten Blick sieht man, dass auch die Reifen eine Spezialanfertigung darstellen. Sie wurden in Gemeinschaftsarbeit mit Dunlop für dieses Projekt entwickelt und weisen mit Laser gravierte Oberflächen auf. So entsteht ein Spiel aus matten und glatten Flächen, was zum einen einen Design-Effekt bringt (eingelaserte Krugger- und Dunlop-Logos), zum anderen auch eine kürzere Aufwärmphase ermöglichen soll.

Die Basis dieses Custom-Reifens ist der Dunlop Alpha-13 mit Multi-Thread-Mischung, der als Straßen- und Rennstreckenreifen unter anderem in der amerikanischen AMA-Serie und bei UK-Thundersport-Events eingesetzt wird. Laut Dunlop dient das Projekt mit Krugger Motorcycles auch dazu, „das Potenzial und die Möglichkeiten zukünftigen Reifendesigns zu zeigen“. Gut möglich also, dass wir Reifen mit gelaserten Laufflächen bald öfter zu Gesicht bekommen ...

Mehr zum Thema:

Vintage:

Triumph:

20.11.2019

Die neue Triumph Rocket 3 R Modelljahr 2020 in Rot und in der Kurve schräg von vorne
Die neue Triumph Rocket 3 R Modelljahr 2020 in Rot und in der Kurve schräg von vorne

Triumph Rocket 3 im TestGrößer ist böser

Mit einem Manifest der Kraft schlägt Triumph das nächste Kapitel in der Legendensaga der Rocket 3 auf: 167 PS und 221 Newtonmeter kommen aus dem mit 2,5 Liter Hubraum größten Motorradmotor im Serienbau. Wir konnten beide Versionen der neuen Rocket 3 bereits ausgiebig testen und erzählen euch hier, wie man mit dem britischen Dampfhammer unterwegs ist.

weiterlesen ›

:

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.