Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Peter Schönlaub
Autor: Peter Schönlaub
3.11.2019

Yamaha Tracer 700 2020Böser Blick, brave Tugenden

Yamaha schärft für das Modelljahr 2020 seinen braven Mittelklassetourer, die Tracer 700, deutlich nach. Brav? Davon kann bei dem neuen Look wirklich keine Rede mehr sein. Die Front besteht nun aus zwei schräg gestellten LED-Positionsleuchten und zwei darunter liegenden LED-Hauptscheinwerfern. Dieses Design kennen wir ja auch von anderen Bikes der Marke, speziell von der YZF-R1; nun wird es erstmals bei einem Tourenbike verwendet.

Die optischen Modifikationen setzen sich bei der Verkleidung fort, die sehr schlank und glatt gehalten wurde; das kommt ebenfalls der sportlichen Attitüde entgegen. Der Windschild ist ebenfalls neu und schlanker, lässt sich aber mit nur einer Hand um bis zu 60 Millimeter nach oben schieben. Zum sleeken Look passen schließlich auch die neuen Handprotektoren, unter denen die schmalen LED-Blinker hervorlugen.

Die Verkleidung soll aber nicht nur hübsch sein, sondern auch ein wenig mehr Wind- und Wetterschutz als bisher bieten, verspricht Yamaha. Auch der um 34 Millimeter breitere Lenker und die etwas bequemere, im Bereich des Sozius erhöhte Sitzbank soll mehr Komfort auf der Langstrecke bringen. Dazu kommt ein neues LC-Display, das die Infos nun noch besser ablesbar auf schwarzem Grund bereitstellt.

In technischer Hinsicht wurde vor allem der in vielen Modellen eingesetzte CP2-Motor aktualisiert. Die neue Tracer 700 ist das erste Modell, das diesen Motor in Euro-5-Spezifikation eingebaut bekommt. Um die neuen Grenzwerte zu erfüllen, wurde der 689 Kubikzentimeter große Zweizylinder deutlich überarbeitet. Unter anderem die Einspritzung und Zündung angepasst, genauso wie der Lufteinlass und die Abgasanlage. Good News: Der nunmehr sauberere Motor büsst nichts an Leistung ein: Weiterhin stehen 75 PS und 67 Newtonmeter an maximalem Drehmoment parat, außerdem soll die Tracer 700 sogar besser klingen als bisher.

Überarbeitet hat Yamaha letztlich auch das Fahrwerk: Sowohl die 41-mm-Telegabel als auch das Federbein wurden modifiziert, neu abgestimmt und lassen sich nun jeweils in der Vorspannung und in der Zugstufe verstellen.

Die neue Yamaha Tracer 700 soll ab Februar 2020 bei den Händlern stehen, die Farbpalette besteht aus Icon Grey, Sonic Grey und Phantom Blue.

Seite 1
Bild 1 von 20

Mehr zum Thema:

Sporttourer:

24.11.2021

Kawasaki Ninja H2 SX SE 2022
Kawasaki Ninja H2 SX SE 2022

Kawasaki Ninja H2 SX 2022Warp-Faktor 10

Die in Kürze wieder erhältliche, nun Euro-5-konforme Kawasaki H2 SX wird für 2022 technisch weiter aufgerüstet. Neben der im letzten Jahr vorgestellten Ducati Multistrada V4 wird sie das zweite Motorrad auf dem Markt sein, das mit einem Totwinkelwarnsystem ausgerüstet ist. Der bekannte Kompressor-Vierzylinder mit raketenhaften 200 PS bleibt abgesehen vom Euro-5-Update im Grunde unberührt.

weiterlesen ›

28.10.2021

Ducati Multistrada V4 Pikes Peak 2022 stehend von links nach rechts
Ducati Multistrada V4 Pikes Peak 2022 stehend von links nach rechts

Ducati Multistrada V4 Pikes PeakEinarmschwinge, 17 Zoll und Superbike-Bremsen!

Ducati schmeidet das nächste heiße Eisen: Die Multistrada V4 Pikes Peak soll das sportlichste Crossoverbike der Welt sein und bekommt dafür neben 170 PS auch jede Menge Racing-Goodies. Was sie genau von ihren Adventure-Geschwistern unterscheidet, das lest ihr hier!

weiterlesen ›

Yamaha:

:

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.