Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Clemens Kopecky
Autor: Clemens Kopecky
10.11.2020

Honda CB1000RNeu für 2021

Seit dem Modelljahr 2018 wurde Hondas Naked Bike Flaggschiff einem grundlegenden Identitätswechsel unterzogen. Unter dem Design-Motto „Neo Sports Café“ wurde ein minimalistischer Look umgesetzt, der als Brückenschlag zwischen Retro und Moderne interpretiert werden darf.

Nach kleinen kosmetischen Updates im Modelljahr 2020 macht die CB1000R nun 2021 einen großen Schritt vorwärts in Sachen Style. Kein Wunder, schließlich steht laut Honda das „Neo Sports Cafe“ Design nicht für Beständigkeit, im Gegenteil: Bei der Formensprache soll über die Jahre eine konstante Metamorphose passieren. Daher wurde die CB1000R jetzt der ersten umfassenden optischen Retusche unterzogen, die besonders beim tropfenförmigen, nach hinten geneigten Scheinwerfer sichtbar wird. So wirkt das Naked Bike auf Anhieb aggressiver – frische Dynamik, die außerdem von noch kleineren, brünierten Alu-Kühlerabdeckungen, neuen 7-Speichen-Alugussrädern und dem deutlich schlankeren Heck unterstrichen wird.  Ob Letzteres nicht allzu sehr auf Kosten des Sozia-Sitzkomforts geht, bleibt vorerst abzuwarten. Der Aluminium-Hilfsrahmen, der komplett neu gestaltet wurde, ist jetzt in Alu-Finish (statt Schwarz) ausgeführt und soll den minimalistischen Stil des Hecks betonen. Die Aufnahmen für die Kennzeichenhalterung sind für die kommende Saison ebenfalls schmaler geworden.

Das Chassis selbst bleibt unverändert, motorisch ist bei der ab sofort Euro-5-homologierten CB1000R ebenfalls nur ein kleiner Feinschliff zu vermelden. Der 998-Kubik-DOHC-Vierzylinder leistet nach wie vor 145 PS (107 kW) bei 10.500 U/min und 104 Nm Drehmoment bei 8.250 U/min. Überarbeitete Einspritz-Einstellungen sollen sich jedoch positiv auf die Gleichmäßigkeit der Kraftentfaltung auswirken.

Im Cockpit spendiert Honda dem Naked-Bike-Flaggschiff endlich ein standesgemäßes 5-Zoll-TFT-Farbdisplay, dessen Größe, Kontrast und Informationsfülle auf den ersten Blick überzeugend wirken. Der Bildschirm verfügt über vier verschiedene Geschwindigkeits- und Drehzahl-Anzeigen (je nach Fahrer-Präferenz) sowie eine Kraftstoff- und Verbrauchsanzeige, die Fahrmodi-Auswahl mit den Parametern für Kraftentfaltung, Motorbremse und TCS sowie eine Ganganzeige. Obendrein kann das Instrument nun erstmals per Bluetooth mit dem Smartphone gekoppelt und sogar per Spracheingabe gesteuert werden. Das System erlaubt dem Fahrer unterwegs zu telefonieren, SMS abzurufen, Musik zu hören und zu navigieren – ein am Helm montiertes Headset natürlich vorausgesetzt. Zu guter Letzt darf man sich unter dem Sitz über einen neuen USB-Stromanschluss zum Aufladen des Telefons freuen. 

Während die Standard-CB1000R 2021 in den Farbvarianten  Rot, Matt-Schwarz und Matt-Silber erhältlich sein wird, bleibt das „Deep Graphite Black" ausschließlich der neuen „Black Edition" vorbehalten. Wie der Name schon sagt, ist abgesehen von wenigen Alu-Details (Radspeichen, Schwinge, Motorabdeckung und Lenkerbefestigungen) an dieser CB1000R in Custom-Look wirklich alles andere schwarz. Konkret also: Scheinwerfer-Einfassung, Fly Screen, Gabelrohr, Kühlerabdeckung und Airbox Abdeckung (mit eloxiertem Finish), Auspuff und Schalldämpfer. Zu guter Letzt gehört ein Quickshifter gehört zur Serienausstattung der Black Edition. Preise und Marktstart aller CB1000R-Modelle stehen derzeit noch nicht fest.

Honda CB1000R 2021 – technische Daten

Vierzylinder-Reihenmotor, DOHC, 16V, flüssig gekühlt
Hubraum: 998 ccm
Bohrung/Hub: 75 x 56,5 mm
Verdichtung: 11,6:1
Leistung:
107 kW (145 PS) bei 10.500 U/min
Max. Drehmoment: 104 Nm bei 8250 U/min
Getriebe: 6-Gang

Rahmen: Stahl-Backbone
Gabel: Showa SFF BP USD
Federbein: Showa Zentralfederbein
Federwege: 120/131 mm 
Reifen: 120/70-17 und 190/55-17
Bremsen vorne: zwei 310-mm-Scheiben
Bremsen hinten: eine 256-mm-Scheibe 

Radstand: 1455 mm
Sitzhöhe: 830 mm
Nachlauf: 100 mm 
Lenkkopfwinkel: 65°
Bodenfreiheit: 135 mm
Tankinhalt: 16,2 l
Gewicht vollgetankt: 212 kg 


 

Honda CB1000R 2021 Bildergalerie „Black Edition":

Seite 1
Bild 1 von 13

Mehr zum Thema:

Naked Bike:

25.11.2020

Die neue Ducati Diavel 1260 Lamborghini seitlich von links nach rechts stehend
Die neue Ducati Diavel 1260 Lamborghini seitlich von links nach rechts stehend

Ducati Diavel 1260 LamborghiniLimitierter Luxus

Kaum 20 Kilometer sind die Werkshallen von Ducati und Lamborghini voneinander entfernt – obendrein gehört man zur selben Company. Was liegt demnach näher, als ein gemeinsames Produkt zu schaffen? Vorhang auf für die wunderschöne, leider auf 630 Stück limitierte Ducati Diavel 1260 Lamborghini.

weiterlesen ›

19.11.2020

BMW S 1000 R 2021
BMW S 1000 R 2021

BMW S 1000 R 2021Evolution statt Revolution

Die lang ersehnte Runderneuerung der BMW S 1000 R wird 2021 endlich wahr: Der bayerische Roadster mit Superbike-DNA wurde für die kommende Saison komplett neu auf die Räder gestellt und optisch an die F 900 R angelehnt. Trotz unzähliger technischer Upgrades analog zur ultrapotenten S 1000 RR blieb die Spitzenleistung der in ihrer Klasse eher unspektakulär motorisierten R-Version jedoch unangetastet.

weiterlesen ›

Honda:

:

25.11.2020

Die neue Ducati Diavel 1260 Lamborghini seitlich von links nach rechts stehend
Die neue Ducati Diavel 1260 Lamborghini seitlich von links nach rechts stehend

Ducati Diavel 1260 LamborghiniLimitierter Luxus

Kaum 20 Kilometer sind die Werkshallen von Ducati und Lamborghini voneinander entfernt – obendrein gehört man zur selben Company. Was liegt demnach näher, als ein gemeinsames Produkt zu schaffen? Vorhang auf für die wunderschöne, leider auf 630 Stück limitierte Ducati Diavel 1260 Lamborghini.

weiterlesen ›

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.