Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Peter Schönlaub
Autor: Peter Schönlaub
11.11.2020

BMW Definition CE 04Neuer Elektroroller kommt in Kürze!

BMW darf man ruhig als Vorreiter in Sachen Zweirad-Elektromobilität bezeichnen. Viel früher als andere große Marken hat man sich dieses Themas angenommen und auch die Stadt als logisches Einsatzgebiet identifiziert. Ihr Autor war bereits 2012 mit dabei, als in London der fahrbereite Prototyp des C Evolution präsentiert wurde; auch zwei Jahre später, als das serienfertige Produkt in Barcelona durch die Stadt surrte.

In der Rückschau wird der C Evolution als Meilenstein stehenbleiben, auch wenn ihm der große Markterfolg versagt geblieben ist. Aber klar: Wer gibt schon rund 15 Tausender für einen Roller aus, der für den innerstädtischen Einsatz wohl auch ein wenig zu mächtig und schwer geraten ist? Da muss man überzeugter Early-Adaptor oder Oligarch oder im besten Fall beides sein.

Seit geraumer Zeit entwickelt BMW nun eine Ablöse für den mittlerweile betagten C Evolution. 2017 wurde die Studie Concept Link vorgestellt, darauf aufbauend folgt nun die ebenfalls noch als Studie ausgewiesene „Definition CE 04“. Ein klobiger, unschön-amtlicher Name für ein Produkt, das unsere urbane Mobilität um eine pfiffige Facette bereichern könnte. Und bevor man nun glauben könnte, der Roller wäre Science Fiction, hier ein Satz von BMW-Motorrad-Chefdesigner Edgar Heinrich: „Das BMW Motorrad Definition CE 04 ... gibt einen konkreten Ausblick, wie ein zeitnahes Serienfahrzeug aussehen kann, mit dem wir die zweirädrige Elektromobilität in Metropolen technisch wie optisch auf ein neues Level heben werden.“

In diesem Satz werden gleich zwei interessante Fakten genannt. Erstens: Ein neuer Elektro-Scooter von BMW kommt zeitnah, also bald. Vielleicht schon 2021? Zweitens: Diese hier gezeigte Studie gibt einen konkreten Ausblick auf ein Serienfahrzeug, ist also keineswegs nur Fantasie. Sicher, ein paar Bereiche werden wohl noch bis zum Produktionsstand verändert werden, aber im Grunde können wir wohl mit dieser Silhouette, dem Konstruktionsprinzip und auch dem Design rechnen. Es zahlt sich also aus, ein paar genauere Blicke darauf zu werfen.

Wie man hier sofort erkennt, geht BMW beim neuen E-Scooter einen anderen Weg als beim C-Evolution. Das Fahrzeug ist zwar weiterhin sehr lang, aber weitaus weniger ausladend. Vor allem die Sitzhöhe scheint wirklich sehr niedrig zu sein. Für ein leichtes Rangieren in der Stadt soll der Schwerpunkt auch ganz weit unten angesiedelt sein – dank der flach im Fahrzeugboden verbauten Akkus. Dies könnte allerdings zur Folge haben, dass die Akkus nicht entnehmbar sind, aber das bleibt abzuwarten. Sollte das der Fall sein, wäre das ein echter Nachteil.

Neue Lösungen bietet BMW auch beim Stauraum. Statt wie bei allen Scootern dieser Welt üblich, erhält man den Zugang zum Stauraum nicht durch Sattel-Aufklappen, sondern durch eine seitliche Klappe. Sollte das auch beim Serienprodukt so sein, dann sind wir schon gespannt, wie uns BMW den Vorteil dieser Konstruktion zu erklären versucht.

Uneingeschränkte Zustimmung findet hingegen das hier verbaute 10,25-Zoll-TFT-Display. Es wurde ja vor wenigen Wochen erstmals auf der neuen BMW R 1250 RT gezeigt und stellt das aktuell größte Display der Zweiradwelt dar. Logischerweise ist es auch am Definition CE 04 mit dem Smartphone koppelbar, um verschiedene Funktionalitäten bis hin zum Navi mit Kartendarstellung nutzen zu können.

Über viele andere technische Bereiche können wir nur spekulieren. Über den Antrieb wissen wir derzeit nicht mehr als man auf den Fotos sehen kann: Es wird einen Riemenantrieb zum Hinterrad geben, ein sehr dominantes Federbein an der Einarmschwinge und natürlich rundum LED-Beleuchtung. Das frei stehende Hinterrad mit dem kurzen Sozius-Sattelstück wird es im Serientrimm natürlich so nicht geben können, da muss man sich wohl noch einen Kennzeichenträger samt Rad-Abdeckung dazudenken.

Statt Infos zu Motor und Akku-Kapazität bekommen wir noch Vorschläge, wie eine multifunktionale Fahrerausstattung der Zukunft aussehen könnte. BMW hat eine eigene Kollektion dafür entworfen, in der uns vor allem der eierschalenfärbige Parka interessiert (und amüsiert). Er ist wasserdicht und atmungsaktiv, verfügt über eingebaute, flexible Protektoren, vor allem aber über LED-Lichtleiter an den Ärmeln, am Rücken und an der Kapuze. Diese Lichtleiter lassen sich über Sensorik am Ärmel aktivieren und in deren Farbigkeit verändern. Zusätzlich besitzt der Parka auch eine Tasche mit induktivem Ladefeld – das geeignete Smartphone wird also kabellos in der Tasche geladen. Man darf nur nicht vergessen, abends den gesamten Parka ans Netz zu hängen, sonst wird’s am nächsten Tag nix mit dem rollenden Weihnachtsbaum.

Unterm Strich: Der BMW Definition CE 04 macht neugierig auf das in Kürze kommende Serienprodukt eines neuen bayrischen E-Scooters. Wird spannend, wie dann die technischen Daten aussehen und ob der Preis diesmal demokratischer ausfällt. Wir hoffen jedenfalls drauf.

Seite 1
Bild 1 von 11

Mehr zum Thema:

Elektro:

BMW:

19.11.2020

BMW S 1000 R 2021
BMW S 1000 R 2021

BMW S 1000 R 2021Evolution statt Revolution

Die lang ersehnte Runderneuerung der BMW S 1000 R wird 2021 endlich wahr: Der bayerische Roadster mit Superbike-DNA wurde für die kommende Saison komplett neu auf die Räder gestellt und optisch an die F 900 R angelehnt. Trotz unzähliger technischer Upgrades analog zur ultrapotenten S 1000 RR blieb die Spitzenleistung der in ihrer Klasse eher unspektakulär motorisierten R-Version jedoch unangetastet.

weiterlesen ›

:

25.11.2020

Die neue Ducati Diavel 1260 Lamborghini seitlich von links nach rechts stehend
Die neue Ducati Diavel 1260 Lamborghini seitlich von links nach rechts stehend

Ducati Diavel 1260 LamborghiniLimitierter Luxus

Kaum 20 Kilometer sind die Werkshallen von Ducati und Lamborghini voneinander entfernt – obendrein gehört man zur selben Company. Was liegt demnach näher, als ein gemeinsames Produkt zu schaffen? Vorhang auf für die wunderschöne, leider auf 630 Stück limitierte Ducati Diavel 1260 Lamborghini.

weiterlesen ›

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.