Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Peter Schönlaub
Autor: Peter Schönlaub
24.11.2020

Yamaha NMAX neu für 2021125er-Scooter jetzt mit Smart Key, Start-Stopp, Connectivity

Nach fünf Jahren erneuert Yamaha den NMAX – einen seiner erfolgreichsten Roller. Der kompakte, sportlich geschnittene Kleinradroller wurde auch völlig neu gestaltet, wobei man schon zwei Mal hinsehen muss, um die Neuheiten zu erkennen. Erst beim direkten Vergleich – wir stellen weiter unten die Fotos von alt und neu nebeneinander – sieht man, wie viel dynamischer und eleganter das neue Modell auftritt. Dazu tragen auch die neuen LED-Scheinwerfer und -Standlichter bei, aber auch eine neuartige Premium-Lackierung. Nebenbei soll die Form der Verkleidung nun noch besseren Wind- und Wetterschutz bieten.

Freilich wurde nicht nur die Optik geändert. Noch weitaus intensiver hat sich Yamaha um die Ausstattung gekümmert und viele neue Goodies verpackt. Neu sind unter anderem die serienmäßige Traktionskontrolle, eine Start-Stopp-Automatik, der Smart Key und ein Connectivity-System, inklusive 12V-Steckdose. All das hat es zuvor beim NMAX nicht gegeben. Ein Zweikanal-ABS ist natürlich weiterhin an Bord.

Auch bei der Hardware finden sich Neuerungen: So bekam der NMAX einen neuen Rahmen, der vor allem im Bereich des Mitteltunnels anders ausgeführt ist. So geht sich auch ein größerer 11-Liter-Tank aus, der noch dazu schwerpunktgünstig tief liegt. Auch der Motor wurde sauberer, entspricht nun Euro 5, liegt aber in der Leistung unverändert bei 9 kW/12,2 PS.

Bleiben wir noch kurz bei der Connectivity namens Simple Communication Control Unit (SCCU). Sie ermöglicht die Anbindung eines Smartphones per Bluetooth, danach lassen sich auf der kostenfreien Yamaha MyRide-App der Batterie-Ladezustand, der Ölstand und der Schnittverbrauch auslesen. Auch Daten der letzten Fahrt kann man abrufen: den maximalen Neigungswinkel, die zurückgelegte Distanz und einiges mehr. Umgekehrt signalisiert das neue, größere LC-Display während der Fahrt, wenn am Handy Anrufe, SMS oder auch Mails eingehen.

Der neue Yamaha NMAX soll im Februar 2021 zu den Händlern kommen. In Deutschland wird er inklusive Nebenkosten 3524 Euro kosten, nicht einmal 200 Euro mehr als bisher. Angesichts der vielen zusätzlichen Ausstattungen wirklich erfreulich. Die Preise für Österreich stehen noch nicht fest. Die Farbpalette besteht aus metallischen Tönen in Rot, Blau und Grau.

Seite 1
Bild 1 von 11

Vergleich Yamaha NMAX alt gegen neu

Mehr zum Thema:

Scooter/Roller:

27.12.2020

Piaggio Beverly 400 S in Orange seitlich von vorne
Piaggio Beverly 400 S in Orange seitlich von vorne

Piaggio Beverly 300 und Beverly 400 2021Das Roller-Imperium schlägt zurück

Deutlich edler, viel stärker und mit erweiterter Ausstattung: Der Mittelklasse-Großradroller des größten europäischen Zweirad-Herstellers kommt 2021 in rundum erneuerter Form. Neben neuen HPE-Motoren wurde das Styling aufgewertet, dazu gibt’s ein Keyless-System, Voll-LED-Beleuchtung und beim Beverly 400 schon ein serienmäßiges Connectivity-System. Was sich im Detail getan hat und wie sich die Palette auffächert, lest ihr hier.

weiterlesen ›

Yamaha:

:

21.1.2021

Moto Guzzi V7 Stone Centennario stehend von rechts nach links
Moto Guzzi V7 Stone Centennario stehend von rechts nach links

Moto Guzzi Jubiläumsmodelle100-Jahre-Specials für V85 TT, V7 Stone und V9 Bobber

100 Jahre – das ist schon ein Anlass, den man würdig begehen sollte. Bei Moto Guzzi beginnt das runde Geburtstagsjahr mit drei Jubiläumsmodellen, die durch eine besonders schöne Farbkombination auffallen. Wir haben die Details und Preise dazu.

weiterlesen ›

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.