Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Christoph Lentsch
Autor: Christoph Lentsch
11.6.2021

Walkner führt in KasachstanKnapp vorne

Nach der zweiten Etappe der Kasachstan-Rallye, welche zur FIM Cross-Country Rallye Weltmeisterschaft zählt, liegt Walkner in der Gesamtwertung knapp in Führung. Die heutige Marathon-Etappe beendet der Kuchler auf dem zweiten Rang hinter dem US-Amerikaner Skyler Howes und bestätigt erneut seine gute Form.

OT Walkner: „Das war heute der erste Tag der Marathon-Etappe - das heißt wir schlafen abgelegen in irgendeinem Hotel und können nur selber Reparaturarbeiten am Motorrad vornehmen Ich hab nur den Luftfilter gewechselt, ansonsten ist meine KTM für morgen voll einsatzfähig. Der Tag heute war super! Ich bin als zweiter gestartet und wusste, da ich maximal eine Spur vor mir haben werde, ich muss richtig gut navigieren um keine Zeit zu verlieren. Ich bin ein relativ gutes Tempo gefahren und habe einen guten Kompromiss zwischen Navigation und Speed gefunden, um möglichst fehlerfrei zu bleiben. Beim Tankstopp bei Kilometer 90 habe ich dann gesehen, dass ich 30 Sekunden auf Branch aufgeholt hatte und die Fahrer hinter mir auch nicht näher ran gekommen sind. Mir war klar, dass das Tempo passen muss. Die restlichen 200 Kilometer habe ich versucht keinen groben Schnitzer reinzuhauen.

Der zweite Teil der Etappe war, mit einem Schnitt von 130 km/h extrem schnell. Für 280 Kilometer hatten wir eine reine Fahrzeit von 2 Stunden und 20 Minuten. Manchmal bin ich mir vorgekommen wie in einem Computerspiel wo man mit dem stärksten Motorrad fährt und obendrauf noch eine Turbofunktion hat. Man bekommt zum Teil gar nicht mehr viel mit, der Wind pfeift dir um die Ohren und du kommst nicht mehr unter die 150 km/h Marke. Natürlich ist das auch für den Kopf brutal anstrengend. Als sich Branch kurz nach dem Tankstopp verfahren hatte und mir entgegengekommen ist, wusste ich, dass ich keinen Fehler machen darf damit er mich nicht überholt, sonst fahre ich den ganzen Tag in seinem Staub. Was mir auch gelungen ist. Ich muss echt sagen, dass das neue Fahrwerk auf solchen Pisten extrem gut funktioniert. Wir haben deutlich mehr Komfort, mehr Traktion und das Motorrad läuft viel besser über die ganzen gebrochenen Pisten. Ich hatte heute 180 km/h Top-Speed und meine KTM hat sich extrem gut angefühlt! Das spiegelt sich auch im Ergebnis wider. Mit dem zweiten Platz bin ich sehr zufrieden, gerade auch deshalb, weil ich den Großteil der Strecke vorneweg navigieren musste. Es macht mir einen irrsinnigen Spaß hier in Kasachstan zu fahren und bin schon sehr motiviert auf die kommenden Tage."

RESULTAT Etappe 2

  1. Skyler Howes HUSQVARNA (USA), 02h 39m 45s
  2. Matthias Walkner KTM, +00:01:10
  3. Andrew Short YAMAHA (USA), +00:03:15 

GESAMTWERTUNG

  1. Matthias Walkner KTM, 06h 02m 59s
  2. Skyler Howes HUSQVARNA (USA), +00:00:22
  3. Ross Branch YAMAHA (BWA), +00:00:59

RALLY KAZAKHSTAN 2021 - Infos zur Rallye Total: 2275 km, davon 1467 km Wertungsprüfung 

Mehr zum Thema:

Sport-/Hardenduro:

KTM:

:

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.