Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

Kiosk-Button
menu
Christoph Lentsch
Autor: Mag. (FH) Christoph Lentsch
christoph.lentsch@motorrad-magazin.at
29.7.2021

BMW R 18 2022Transcontinental und Bagger

Der Luxus-Tourer Transcontinental und der schlicht mit einem „B“ bezeichnete Bagger erweitern die R-18-Familie von BMW zum wohl schwersten Quartett aller Zeiten. Der 1802 Kubik große Big Boxer mit 91 PS Spitzenleistung und 150 Newtonmeter Drehmoment hat es mit je über 400 Kilogramm Lebendgewicht zu tun

Den Full-Dresser R 18 Transcontinental zeichnen unter anderem eine Frontverkleidung mit hohem Windschild, Windabweiser und Flaps, ein Cockpit mit vier analogen Rundinstrumenten und 10,25 Zoll großem TFT-Farb-Display, Zusatzscheinwerfer, ein neues Marshall Soundsystem, Motorschutzbügel, Koffer mit Topcase, eine Sitzheizung, Chromumfänge und ein in Silber metallic gehaltener Motor aus. Die R 18 B kommt ihrem Typ entsprechend ohne Topcase aus und bietet unter anderem einen niedrigen Windschild, eine schlanker geschnittene Sitzbank sowie einen in Schwarz metallic matt gehaltenen Motor.

Das Federbein der beiden Straßenkreuzer mit wegabhängiger Dämpfung und verstellbarer Federvorspannung ist mit einem automatischen Beladungsausgleich ausgerüstet. Der Standrohrdurchmesser der beeindruckenden Gabel beträgt 49 Millimeter, die Federwege je 120 Millimeter.

Die Bremsanlage besteht aus einer Doppelscheibenbremse vorn und einer Einscheibenbremse hinten in Verbindung mit Vierkolben- Festsätteln und dem BMW Motorrad Vollintegral ABS. Drei Fahrmodi sowie ASC und MSR sind serienmäßig, aufpreispflichtig ist hingegen die Active Cruise Control (ACC) – die Geschwindigkeitsregelung mit integrierter Abstandsregelung für entspanntes Touren. Diese hält auch beim Bergabfahren konstant die gewählte Geschwindigkeit. Selbst bei Kurvenfahrten reguliert das System das Tempo. Leider sind auch für die fast junverzichtbare Rückfahrhilfe und die Berganfahrhilfe „Hillstart Control“ ein paar Extra-Euros fällig.

Eine kreative wie geschmackvolle Lösung hat man sich für das Cockpit einfallen lassen: eine Mischung aus vier klassisch gezeichneten Rundinstrumenten und einem 10,25 Zoll großen TFT-Farb-Display mit integrierter Kartennavigation für komfortable Routenplanung und umfangreiche Konnektivität. Neu ist die Zusammenarbeit mit dem bekannten britischen Hersteller Marshall beim Soundsystem mit zwei vorne in die Verkleidung integrierten 2-Wege-Lautsprechern. Schwarze Abdeckgitter mit weißem Marshall Schriftzug runden die klassische Optik ab. Für einen noch intensiveren Hörgenuss stehen als Sonderausstattungen ab Werk die Marshall Soundsysteme Gold Series Stage 1 und Stage 2 zur Verfügung. Bis zu 4 Lausprecher und 2 Subwoofer mit in Summe 280 Watt Systemleistung sorgen für unvergleichliche Klangqualität und „good vibrations“.

Wie schon bei den letzten Modellen startet der Verkauf der Tourer mit der „First Edition“. Darüber hinaus können die beiden neuen Modelle mit einem breiten Angebot von Originalzubehör und den exklusiven Option-719-Umfänge individualisiert werden. Auch für die neue R 18 Transcontinental und R 18 B sind größtenteils die von der R 18 und R 18 Classic bekannten, zusammen mit Roland Sands Design gestalteten Design-Kollektionen von Aluminium-Frästeilen erhältlich. 

Highlights der neuen R 18 Transcontinental und R 18 B:

  • In Fahrzeugfarbe lackierte Koffer (27 Liter, mit Audio 26,5 Liter).
  • In Fahrzeugfarbe lackiertes Topcase (48 Liter, mit Audio 47 Liter, nur R 18 Transcontinental).
  • In Fahrzeugfarbe lackierte Windabweiser (nur R 18 Transcontinental).
  • 24-Liter-Tank.
  • Cockpit mit vier analogen Rundinstrumenten und 10,25 Zoll großem TFT-Farb-Display.
  • 1 802 cm3 Hubraum, Leistung 67 kW (91 PS) bei 4 750 min-1, max. Drehmoment 158 Nm bei 3 000 min-1.
  • Von 2 000 bis 4 000 min-1 jederzeit über 150 Nm abrufbar.
  • Offen laufender, glanzvernickelter Kardanantrieb nach klassischem Vorbild.
  • Hinterradschwinge mit eingefasstem Achsantrieb in Starrrahmen- Optik.
  • Teleskopgabel mit Gabelhülsen und Cantilever-Federbein mit wegabhängiger Dämpfung sowie automatischem Beladungsausgleich für stets optimale Fahrlage.
  • BMW Motorrad Vollintegral ABS.
  • Dynamic Cruise Control (DCC) – Geschwindigkeitsregelung serienmäßg.
  • Active Cruise Control (ACC) – Geschwindigkeitsregelung mit integrierter Abstandsregelung für entspanntes Touren als Sonderausstattung ab Werk.
  • Adaptives Kurvenlicht mit Schwenkmodul für noch bessere Fahrbahnausleuchtung bei Kurvenfahrt als Sonderausstattung ab Werk.
  • Sitzheizung serienmäßig (nur R 18 Transcontinental).
  • Heizgriffe serienmäßig.
  • Stufenlos einstellbare Schaltwippe (in Verbindung mit Trittbrettern; bei R 18 Transcontinental serienmäßig).
  • Keyless Ride für komfortable Funktionsaktivierung per Funk.
  • Drei Fahrmodi sowie ASC und MSR serienmäßig.
  • Rückfahrhilfe für komfortables Rangieren sowie Hill Start Control für leichtes Anfahren am Berg als Sonderausstattung ab Werk.
  • Die R 18 Transcontinental “First Edition” und R 18 B “First Edition”: Exklusiver Look in Lack und Chrom.
  • Umfangreiches Programm an Sonderausstattungen und Original BMW Motorrad Zubehör sowie eine lässige Ride & Style Kollektion.
  • „Option 719“ Umfänge als besonders hochwertige und exklusive Sonderausstattungen sowie Original BMW Motorrad Zubehör.

R 18 Transcontinental und R 18 B „First Edition“

  • Räder in Schwarz, kontrastgefräst (R 18 B).
  • Räder in Silbergrau, kontrastgefräst (R 18 Transcontinental).
  • Chromspangen auf Koffern mit „First Edition“-Schriftzug.
  • Verchromte Lenkerarmaturen.
  • Verchromte Zylinderkopfhauben und Heldenbrust.
  • Verchromte Ansaugblenden.
  • Weiße Doppellinierung an Tank, Verkleidung und Koffern.
  • Verchromte Bremssättel vorne (nur R 18 Transcontinental).

Weiterer Bestandteil ist die „First Edition“ Welcome Box, die exklusiv den Käufern der „First Edition“ vorbehalten ist und folgende Elemente beinhaltet:

  • Box mit Bild des Motors auf dem Deckel.
  • Historische Tankembleme (kupferfarbene Schrift).
  • Historische Schlitzschrauben (kupferfarben) dazu.
  • Montage-Handschuhe.
  • Montage-Schraubendreher (auch als Schlüsselanhänger verwendbar).
  • Cap „R 18 First Edition“.
  • Ledergürtel mit exklusiver Gürtelschnalle „R 18 First Edition“.
  • Buch zur bald 100-jährigen Geschichte von BMW Motorrad.

Mehr zum Thema:

Cruiser:

BMW:

:

17.4.2024

Motorradmagazin Ausgabe 2/24 Cover
Motorradmagazin Ausgabe 2/24 Cover

Motorradmagazin 3/24: Jetzt neu!Gleich online lesen oder mit ein paar Klicks bestellen!

Das neue Motorradmagazin ist da: Für unserere Ausgabe 3/24 waren wir sogar auf den Philippinen und haben dort für Euch die neue CFMoto 450MT getestet, außerdem die neue E-Clutch von Honda und die beiden Halbliterbikes von Kawasaki, die Z500 und die Ninja 500. Kollege K.OT stieg zum ersten Mal auf die Harley Street Glide, während Clemens eine umfassende Kaufberatung für die hochbeinigen 890er-Modelle aus dem Haus KTM/Husqvarna vornimmt. Außerdem stellen wir die ersten fünf Dauertestbikes für diese Saison in Betrieb: Honda Africa Twin Adventure Sports, BMW R 1300 GS, Suzuki GSX-S1000 GX, Triumph Scrambler 400 X und KTM 990 Duke. Zusätzlich findet ihr noch drei spannende Interviews: KTM-Vorstand Hubert Trunkenpolz spricht als neuer CEO von MV Agusta über die Zukunft der Kultmarke – Stichwort MotoGP-Einstieg! Julian Trummer, schnellster Kontinentaleuropäer auf der Isle of Man, erzählt über die Faszination der TT und nicht zuletzt beschreibt René Zadak eine „echte“ Airbag-Auslösung auf seiner Honda Gold Wing. Dazu gibt’s den zweiten Teil unserer großen Reisereportage über Tibet und die erste Weekend-Reise der Saison: an die Kvarner Bucht. Das neue Motorradmagazin – jetzt gleich hier auf der Website bestellen oder mit wenigen Klicks online als Digitalmagazin lesen! Einfach unten auf die entsprechenden Buttons drücken!

weiterlesen ›

20.3.2024

Motorradmagazin Ausgabe 2/24 Cover
Motorradmagazin Ausgabe 2/24 Cover

Motorradmagazin 2/24: Jetzt neu!Gleich online lesen oder mit ein paar Klicks bestellen!

Das neue Motorradmagazin ist da: Für unserere Ausgabe 2/24 waren wir fleißig für euch unterwegs und haben reihenweise neue Bikes gefahren, zum Beispiel die neue Moto Guzzi Stelvio und deren kleinere Schwester, die V85 in nunmehr drei Varianten. Von Honda haben wir die CBR600RR und die aufgewertete CBR1000RR-R Fireblade über die Rennstrecke gejagt, von Ducati die 698 Hypermotard Mono. Gleich drei Modelle von BMW findet ihr hier bei uns: die F 900 GS, die R 12 nineT und die M 1000 XR. Zusätzlich feiern wir 30 Jahre Duke und haben gleich drei neue Nakeds aus Mattighofen ausprobiert: 390 Duke, 990 Duke und 1390 Super Duke R. Nicht zuletzt fuhren wir auch die Triumph Daytona 660 sowie die neue Yamaha MT-09. Und wir ziehen Bilanz: Die gesammelten Erfahrungen aus unseren Langstreckentests der vorigen Saison findet ihr zur Honda XL750 Transalp, zur Triumph Street Triple RS und zur Suzuki V-Strom 1050DE. Dazu gibt’s eine große Reisereportage (Tibet!). Plus: Wir haben Helm-Innovator Bob Weber in den USA getroffen und mit ihm über die Sicherheit der Kopfbedeckungen und seine Erfindung einer Doppelschale gesprochen. Das neue Motorradmagazin – jetzt gleich hier auf der Website bestellen oder mit wenigen Klicks online als Digitalmagazin lesen! Einfach unten auf die entsprechenden Buttons drücken!

weiterlesen ›

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.