Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Clemens Kopecky
Autor: Clemens Kopecky
8.2.2021

Pirelli Diablo Rosso 4Alles neu bei Mischung, Karkasse, Kontur

Mit dem komplett neu entwickelten Diablo Rosso IV präsentiert Pirelli 2021 die vierte Generation der erfolgreichen Diablo-Rosso-Familie von Hochleistungsreifen für Supersport-Motorräder und leistungsstarke Naked Bikes. 
Der Diablo Rosso IV zeichnet sich laut Hersteller-Presseaussendung durch den gezielten, maßgeschneiderten Einsatz verschiedener technischer Lösungen innerhalb seiner Dimensionspalette aus: Jede Reifengröße wurde entsprechend den speziellen Eigenschaften von Referenzmotorrädern entwickelt und mit unterschiedlichen technischen Spezifikationen versehen. Dabei wurden insbesondere Anforderungen wie Fahrzeuggewicht und Motorleistung berücksichtigt, so Pirelli.

Innerhalb des seit 18 Jahren bestehenden Diablo-Portfolios steht die Diablo-Rosso-Familie für supersportliche Straßenreifen. Seit der Einführung des ersten Diablo Rosso 2008 wurden mehr als fünf Millionen Reifen verkauft. Der neue Diablo Rosso IV soll ein ausgewogenes Verhältnis zwischen sportlicher Leistung auf der Straße in Kombination mit guter Laufleistung und exzellenter Nässeperformance bieten.

Kurz zur Produkteinordnung in der breit aufgestellten Pirelli-Palette: Sein Einsatzschwerpunkt auf der Straße unterscheidet den Diablo Rosso IV maßgeblich vom sportlicheren Diablo Supercorsa SP, der überwiegend für den Einsatz auf der Rennstrecke bei trockenen Bedingungen entwickelt wurde. Im weiteren Produktvergleich wurde der Diablo Rosso Corsa II für einen ausgewogenen Einsatz auf Straße und Rennstrecke konzipiert. Im Unterschied dazu bietet der Diablo Rosso IV also eine höhere Laufleistung und bessere Performance bei Nässe.

Daraus ergeben sich laut Herstellerangabe folgende Zielgruppen:

  • Besitzer von Supersport- oder Hypernaked-Motorrädern, die ein sportliches Fahrerlebnis auf kurvenreichen Straßen und Bergpässen lieben und einen Reifen suchen, der die Performance ihres Motorrads am besten zum Ausdruck bringt.
  • Motorradfahrer, die das Motorrad hauptsächlich am Wochenende, für kurze Ausflüge außerhalb der Stadt, allein oder mit Sozius nutzen und unabhängig von den Wetterbedingungen sportlichen Fahrspaß schätzen.
  • Besitzer von sportlichen Crossover-Bikes, die ihr Motorrad für mittlere und längere Touren einsetzen und auch auf kurvenreichen Streckenabschnitten nicht auf Sportlichkeit verzichten wollen.

 

 

Da das Motorradmagazin bisher noch keine Gelegenheit hatte den brandneuen Pirelli Diablo Rosso IV zu montieren und während einer Testfahrt auf Herz und Nieren zu prüfen, zitieren wir in den nächsten Absätzen direkt die (naturgemäß vielversprechenden) technischen Angaben von Pirelli. Unsere objektiven, eigenen Erfahrungen mit dem Pneu reichen wir jedoch so bald wie möglich nach.


 

Die Laufflächenmischung:

Der Vorderreifen besitzt drei Bereiche mit zwei unterschiedlichen Mischungen:

  • Die mittlere Mischungszone besteht aus einer härteren Full-Silica-Mischung und nimmt etwa 50% der Querschnittsbreite ein. Dadurch ist bis zu Schräglagen von rund 35 Grad in der Aufstandsfläche die gleiche Mischung vorhanden, ein Garant für gleichmäßiges, präzises Einlenkverhalten.
  • Die Flankenbereiche besitzen eine weichere Mischung, ebenfalls mit hohem Silica-Anteil, und bieten auch bei niedrigen Temperaturen hervorragenden Grip.

Für den Hinterreifen wurden zwei verschiedene technische Lösungen entwickelt – für optimale Performance auf Motorrädern mit unterschiedlichem Gewicht und Leistungsentfaltung. Die hinteren Größen bis 190/50 ZR 17 – Standardgrößen für Motorräder mit geringerem bis mittlerem Hubraum – besitzen Bi-Compound-Mischungen und eine Cap&Base-Struktur. Die härtere Mischung in der „Base“ bildet dabei auch die Lauffläche in der Mitte. Sie ist eine Full-Silica-Mischung und sorgt für eine schnelle Erwärmung, hohe Laufleistung sowie einen optimalen thermischen Ausgleich über die gesamte Reifenbreite. Die seitlichen Mischungsbereiche der Lauffläche („Cap“) liegen auf dieser Basis auf und bestehen ebenso aus einer Full-Silica Mischung. Sie sind weicher und wurden speziell für den Diablo Rosso IV entwickelt. Sie bieten ein besonders schnelles Warm-up, vergrößern damit den Temperaturbereich und sorgen bereits nach wenigen Metern für rennmäßigen Kurvengrip.

Die Hinterreifen ab der Größe 190/55 ZR 17 sind in fünf Bereiche mit drei verschiedenen Mischungen unterteilt:

  • Die härtere Mischung in der Mitte sorgt für Hochgeschwindigkeitsstabilität, gleichmäßige Abnutzung und eine hohe Laufleistung, während der hohe Silica-Anteil ein schnelles Aufwärmen und einen hervorragenden chemischen Grip bei Nässe gewährleistet.
  • Die Zwischenmischung befindet sich an den Seiten der zentralen Mischung. Sie ist weicher und deckt mittlere Schräglagenwinkel ab. Als Full-Silica Mischung bietet sie bei trockener wie auch auf nasser Fahrbahn einen hervorragenden chemischen Grip.
  • In den Schultern kommt eine 100% Ruß-Mischung zum Einsatz, die direkt von den Mischungen des Diablo Supercorsa SC aus dem Langstrecken-Rennsport abgeleitet wurde. Dank der besonders temperaturstabilen Cap&Base-Bauweise ist sie in der Lage, maximalen Grip bei voller Schräglage und beste Traktion bei voller Motorleistung zu bieten – auch bei der extremen Power moderner Supersport-Bikes.

Die Konturen

Pirelli nutzt das gesamte Know-how, das mit den Diablo-Superbike-Reifen im seriennahen Straßenrennsport gesammelt wurde, für die Entwicklung neuer Produkte. Daher sind auch die Reifenkonturen des Diablo Rosso IV aus dem Rennsport abgeleitet und besitzen ein Multi-Radius-Design für optimales Handling. Der zentrale Bereich hat ein spitzeres Profil – für leichtes Einlenken und schnelle Richtungswechsel. In den Seiten ist die Kontur flacher, um die Aufstandsfläche zu vergrößern und maximale Traktion in Kurven zu gewährleisten.

Im Vergleich zum Vorgänger Diablo Rosso III ist der neue 200/55 ZR 17 Hinterreifen in der Mitte etwa 10 mm höher und an den Seiten etwa 9 mm breiter. Gleichzeitig bietet die optimierte Schulterkontur mehr Stabilität in Kurven und damit ein Plus an Traktion. 

Der Vorderreifen folgt einem ähnlichen Konzept wie der Hinterreifen, wodurch ein perfekt ausgewogenes und neutrales Verhalten des gesamten Reifensatzes gewährleistet wird.


Das Laufflächendesign

Das Profildesign des Diablo Rosso IV weist das charakteristische Blitz-Design auf und lässt Platz für breitere Slick-Bereiche in den Schultern für ein Plus an Grip in Schräglage. Die Blitz-Profilrillen fungieren als zentrale Rillen am Vorder- und Hinterreifen. Ihre Ausrichtung folgt den Abnutzungswellen in der Lauffläche und fördert so eine gleichmäßigere Abnutzung sowie eine effektive Wasserableitung bei Geradeausfahrt.

Seitliche Rillen in den Flanken unterstützen bei der Drainage, was den Diablo Rosso IV zu einem sicheren Performance-Reifen auch auf nasser Fahrbahn macht. Im Vergleich zum Vorgängermodell besitzt der neue Vorderreifen rund 20 % mehr Positivprofil, unter anderem durch die Slickbereiche in den Flanken bei mehr als 35 Grad Schräglage. Beim Hinterreifen wurde das Positiv-/Negativprofil-Verhältnis im mittleren Bereich reduziert. Dies sorgt für gleichmäßigere Abnutzung und höhere Top-Speed-Stabilität.


Der Aufbau

Beim Diablo Rosso IV kommt eine neue, rennsporterprobte Karkass-Struktur mit Null-Grad-Stahlgürtel zum Einsatz. Sie passt sich perfekt an verschiedenste Belastungen an, ohne den Komfort zu beeinträchtigen. Im Vergleich zum Vorgänger Diablo Rosso III besitzt die Vorderreifen-Struktur Rayon-Fasern. Sie sind steifer und haben größere Abstände. Dies schafft Platz für die Gummimischung, die dank ihres Dämpfungsverhaltens Fahrgefühl und Präzision verbessert.

Die hinteren Größen ab 190/55 ZR 17 sind für leistungsstarke Motorräder ausgelegt und verfügen über eine dreilagige Lyocell-Struktur. Im Vergleich zu den üblicherweise verwendeten Materialien besitzt diese ein deutlich geringeres Verformungsverhältnis. Diese innovative Karkasse wurde in der Superbike-WM entwickelt und ergibt eine Struktur mit höherer Stabilität gegenüber den Belastungen am Kurveneingang und bei hartem Beschleunigen.

Die Hinterradgrößen bis 190/50 ZR 17 verfügen über eine Rayon-Struktur, die steifer ist als die des Vorgängers. Diese Art der Karkasse schafft – ähnlich wie beim Vorderreifen – mehr Raum für die Gummimischung und sorgt damit für eine definierte Steifigkeit des Reifens.

Die Dimensionen

 

Dimension                                                                          Verfügbarkeit

Vorderreifen

110/70 ZR 17 M/C 58W TL                                              Q3 2021

120/60 ZR 17 M/C (W) TL                                                Q3 2021

120/70 ZR 17 M/C (58W) TL                                            Q1 2021

Hinterreifen

150/60 ZR 17 M/C 66W TL                                              Q3 2021

160/60 ZR 17 M/C (69W) TL                                            Q1 2021

180/55 ZR 17 M/C (73W) TL                                            Q1 2021

190/50 ZR 17 M/C (73W) TL                                            Q4 2021

190/55 ZR 17 M/C (75W) TL                                            Q1 2021

200/55 ZR 17 M/C (78W) TL                                            Q1 2021

200/60 ZR 17 M/C (80W) TL                                            Q4 2021

Mehr zum Thema:

:

17.4.2021

Bell Moto-10 Spherical LE 2021
Bell Moto-10 Spherical LE 2021

Bell Moto-10 OffroadhelmExklusiver Vorbote

Erst im August wird die komplette Kollektion des Bell Moto-10 Motocrosshelms verfügbar sein. Doch schon jetzt geben die amerikanischen Helm-Profis einen edlen, käuflich erwerbbaren Vorgeschmack auf den neuen Moto 10, der die mittlerweile legendäre, seit 1957 bestehende Produktlinie an High-Tech-Kopfschützern fortsetzt: 1000 Exemplare des limitierten Moto-10 Speherical sind ab sofort erhältlich.

weiterlesen ›

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.