Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

Kiosk-Button
menu
Clemens Kopecky
Autor: Mag. (FH) Clemens Kopecky
clemens.kopecky@motorrad-magazin.at
8.11.2022

News 2023: MalagutiDrakon 125 und Updates

Vier Jahre nach dem Kauf durch die österreichische KSR Group präsentiert Malaguti auf der Motorradmesse EICMA die Fahrzeugpalette 2023. Die nackte Drakon 125 ist die neue Speerspitze der Marke, bei Madison 125, XSM und XTM125 gibt es Updates zu vermelden.

Die A1- und B111-kompatible Drakon 125 ist erst seit wenigen Wochen am europäischen Markt verfügbar. Ihr wassergekühlter Achtelliter-Motor leistet 13,5 PS bei 9.500 Touren und 11,4 Nm Drehmoment bei 7.500 Umdrehungen. Verbaut sind eine elektronische Einspritzung von Bosch, ABS, eine LED-Komplettlichtanlage sowie ein hochauflösendes TFT-Display. Die Erstbereifung (100/80-17 vorne, 130/70-17 hinten) stammt von Maxxis. Mit 145 kg fahrbereit, breitem Lenker und Upside-Down-Gabel soll die Drakon besonders reaktionsschnell und agil zu dirigieren sein. Ihre Form mit fließend-rund und doch scharf gezogenen Linien steht für die neue Designsprache bei Malaguti, der Look wurde im hauseigenen Entwicklungszentrum im niederösterreichischen Gedersdorf entworfen. Erhältlich ist die Drakon 125 in den Farben „Neve White“ und „Spirito Grey“. 

Die bestehenden Modelle XSM und XTM125 wurden von KSR mit einem Modellupdate aufgewertet und sollen zu Saisonbeginn 2023 erhältlich sein. Sowohl die offroadorientierte XTM125 als auch das Supermoto-Modell XSM125 folgen dem Design der Drakon. Neu sind auch Auspuffanlage, Sitzbank und ABS. Außerdem kommen beide Modelle mit voller LED-Ausstattung inklusive Tagfahrlicht. Auch die Linien der Madison 125 wurden neu gezeichnet. Der dynamische Scooter ist das erste Modell, das in Zusammenarbeit mit GPX in Thailand erarbeitet wurde. Für 2023 soll er in den Farben „Neve White“, „Toro Black“ und „Albero Green“ erhältlich sein.

Zu guter Letzt findet sich am EICMA-Messestand der Austro-Italiener auch das elektrische Konzept-Bike XAM. Jenes will laut Malaguti die Lücke zwischen Fahrrad und Motorrad schließen. Das Gewicht des kompakten Offroad-Fahrzeugs soll in Serienfertigung nicht mehr als 70 kg betragen. Wann das straßenzugelassene Serienfahrzeug erhältlich sein soll, wollte man bei der Präsentation noch nicht verraten, und auch über den Preis schweigt der Hersteller derzeit noch. Man wolle aber ein ausgezeichnetes Preisleistungsverhältnis liefern.

Mehr zum Thema:

Malaguti:

8.11.2018

Malaguti Neustart in Österreich
Malaguti Neustart in Österreich

Malaguti wird österreichisch!Neustart ab Anfang 2019

Noch ein Paukenschlag auf der Eicma: die italienische Traditionsmarke Malaguti kehrt nach sieben Jahren in der Versenkung auf die Weltbühne zurück und vollzieht seine Auferstehung ausgerechnet in Österreich! Wie das möglich ist? Die niederösterreichische KSR Group hat die Markenrechte von der in Bologna ansässigen Gründerfamilie (den betagten Malaguti-Brothers) erworben und wird ab Frühjahr 2019 die knapp 90-jährige Geschichte wiederbeleben. Ab Februar kommen schrittweise sechs Modelle in den Handel, fünf 125er und ein 300er-Roller.

Die KSR Group in Gedersdorf (in der Nähe von Krems) ist bislang schon Inhaber der Marken Brixton, KSR Moto und Lambretta, dazu fungiert man als Importeur von Benelli, Royal Enfield, CF Moto und Niu. Mit Malaguti ist den umtriebigen Niederösterreichern (mit mittlerweile 140 Mitarbeitern in der Zentrale und 40 in Fernost) nun der nächste Clou gelungen.

Die neue Modellpalette wurde in nur vier Monaten konfektioniert, da kann man natürlich keine neuen Motorräder entwickeln. Die fünf 125er (RST, Dune, Montepro, XSM und XTM) werden durch einen von Aprilia entwickelten flüssig gekühlten Viertaktmotor angetrieben, der das gesetzliche Leistungslimit in dieser Klasse mit 11 kW/15 PS vollständig ausnützt. Gefertigt werden die Bikes, die zumeist schon ein Vorleben bei einer anderen Marke hatten, bei Zongshen-Piaggio in China. Für XSM 125 und XTM 125 gibt es auch schon Preise: beide werden in Österreich 2999 Euro kosten.

Auch der 300er-Roller namens Madison weckt Erinnerungen. Er hat in der Vergangenheit als Gilera Nexus Dienst versehen und wird als Malaguti Madison rund 16 kW/22 PS leisten.

Mit dieser in Rekordgeschwindigkeit formierten Palette soll aber lediglich ein Startschuss gesetzt sein. Genauso rasch will die KSR Group das Portfolio ausbauen und der Traditionsmarke wieder ein unverwechselbares Gesicht verleihen. Zu den zukünftigen Modellen sollen Motorräder mit mehr Hubraum, ein dreirädriger Roller sowie Fahrzeuge mit Elektroantrieb zählen. Solcherart verbreitert soll Malaguti von Krems aus (fast) die gesamte Welt erobern: Es gibt bereits Importeure für die USA und Asien. Das dürfte den alten Herren in Bologna gefallen.
weiterlesen ›

:

23.4.2024

GasGas ES800 Prototyp für 2025
GasGas ES800 Prototyp für 2025

Erwischt: Zweizylinder-Enduro und -Supermoto von GasGas!Neue ES800 und SM800 für 2025?

Unseren Fotografen sind in Mattighofen zwei neue Prototypen mit Reihen-Zweizylinder vor die Linse gefahren: die ersten Straßenmodelle von GasGas mit mehr als einem Zylinder! Was die Austro-Spanier auszeichnet und wann sie auf den Markt kommen sollen, darüber spekulieren wir hier.

weiterlesen ›

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.