Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Clemens Kopecky
Autor: Clemens Kopecky
14.4.2020

Beeline Moto NavigationWegweiser

TomTom hat es mit dem Vio vorgemacht, jetzt folgt mit dem Beeline Moto ein ähnlich aufgebautes, simples Navigations-Gadget für Motorradfahrer. Das praktische System besteht aus einer App (basierend auf Google Maps) und einem kleinen, runden Monochrom-Display, das mit wenigen Handgriffen und ohne viel Raumverlust auf dem Lenker (oder Spiegel, Tank usw.) montiert wird. Mit einer viertel Umdrehung lässt sich der minimalistische Rundling von der Halterung lösen und dank nur 49 Millimeter Durchmesser beim Verlassen des Fahrzeugs einfach in der Jackentasche verstauen.

Die Anzeige auf dem LC-Display mit Auflösung 208 x 208 Pixel (mit automatischer LED-Hintergrundbeleuchtung) beschränkt sich auf den Fahrtfortschritt, die angepeilte Fahrtrichtung, die Richtung und die Distanz bis zum nächsten Abbiegen. Je nach Situation werden auch simple Fahrspur- oder Kreisverkehr-Informationen eingeblendet. Per handschuhtauglicher Taste wird außerdem auf Tacho, Akkustatus und Tripmaster umgeschaltet.

Das Fahrtziel definiert man vor Fahrtantritt per simpler App, es kann entweder über Luftlinie oder Routenführung angesteuert werden. Autobahnen, Maut und Fähren werden auf Wunsch vermieden, außerdem verarbeitet die Software sogar importierte GPX-Dateien und kann die Fahrt tracken. Ein Fahrradmodus wird ebenfalls mitgeliefert. Im Praxistest punktet das Beeline Moto durch souveränes Routing, fast unendliche Akkulaufzeit, Robustheit und IP67-Wasserdichtheit. Die Anzeige ist generell bei allen Lichtverhältnissen deutlich lesbar, höchstens der Richtungspfeil dürfte ein Alzerl kleiner und der Abbiegehinweis (ein Punkt am Displayrand) dafür größer ausfallen - er ist im Routing-Modus nämlich essenziell.

Im Unterschied zu konventionellen, komplexen und klobigen Navis für die Reise versteht sich das Beeline eher als weltweit funktionierender, digitaler Alltags-Wegweiser mit reduzierter und daher unkomplizierter Funktionalität. Einziges Manko ist derzeit noch der mit 172 Euro stattliche Preis. Besonders für Besitzer von klassischen Motorrädern ist das Beeline trotzdem die Anschaffung wert: das elegante, schnörkellose Design integriert sich unauffällig ins Cockpit, die Montage ist simpel. 

Mehr zum Thema:

:

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.