Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Christoph Lentsch
Autor: Christoph Lentsch
14.5.2020

MV Agusta Superveloce 800Supermodel

MV Agusta präsentiert zwei Farbvarianten der überirdisch schönen Superveloce 800, einem Café Racer im Neo-Retro-Stil mit einer einzigartigen Frontverkleidung mit Rundscheinwerfer, einem faszinierenden Profil und einem betörenden Heck. Die neuen Lackierungen könnten unterschiedlicher nicht sein: Die klassische Zweifarblackierung aus den Farben Ago-Rot und Ago-Silber, die den Namen des erfolgreichsten Grand-Prix-Fahrers aller Zeiten tragen dürfen, bezieht sich auf die ersten Rennmotorräder von MV Agusta. Damit fällt die MV sofort als solche auf, wie ein Ferrari in Rosso Corsa.

Die zweite Variante wirkt dagegen zunächst zurückhaltend, auf den zweiten Blick aber nicht weniger eindrucksvoll. Die Mischung aus Metallic Carbon Black und Dark Matt Grey erzeugt eine eigene, dunkle Spannung wie in einem Bat-Man-Film. Dieses schwarze Pferd würde dem Dark Knight auch sicher sehr gut passen. Zusammen mit den goldenen Felgen soll dieser Lack übrigens an die Formel-1-Autos der 70er und 80er erinnern; wir nehmen mal an, man meint damit den John-Player-Special-Lotus, den auch Ayrton Senna gefahren ist. Momentan können wir uns nich nicht eindeutig für eine der beiden Geschmacksrichtungen entscheiden, weil beide schlicht sensationell sind und so nur von MV kommen können. Aber da jetzt ohnehin die beste Zeit ist, um in wahre (Sach-)Werte zu investieren, sollten wir vielleicht einfach beide nehmen.

Technische Daten MV Agusta Superveloce 800:

  • Motor: Dreizylinder, 4-Takt, DOHC, 798 Kubik
  • Verdichtung: 13,3:1
  • Leistung: 148 PS / 13.000 U/min.
  • Drehmoment: 88 Nm / 10.600 U/min.
  • Radstand: 1380 mm
  • Sitzhöhe: 830 mm
  • Gewicht: 174 kg
  • Gabel: Marzocchi USD, 43 mm, 125 mm Federweg
  • Bremse vorne: 320 mm, Brembo radial monobloc, 4-Kolben 

Mehr zum Thema:

Cafe Racer:

MV Agusta:

:

2.3.2021

Akku der KTM Freeride E-XC
Akku der KTM Freeride E-XC

Normbatterie für E-ScooterKTM, Honda, Piaggio und Yamaha arbeiten zusammen!

Der Start dieser Initiative könnte große Folgen haben: Die vier großen Hersteller Honda, KTM, Yamaha und Piaggio haben eine Grundsatzvereinbarung getroffen, um neue Standards im Bereich der Akku-Technologie und damit auch Tausch-Akkus zu entwickeln. Damit könnte die zukünftige Nutzung von E-Zweirädern deutlich vereinfacht werden.

weiterlesen ›

1.3.2021

Rendering der Buell Super Touring Reiseenduro für 2023
Rendering der Buell Super Touring Reiseenduro für 2023

Buell Super TouringAdventurebike mit 185 PS ab 2023?

Buell is back! Die amerikanische Kultmarke will ab heuer wieder durchstarten und bis 2024 zehn neue Modelle auf den Markt bringen. Darunter befindet sich auch ein Adventurebike, das zur stärksten Reiseenduro auf dem Markt werden könnte – wenn sie kommt. Alle Infos und Hintergründe erzählen wir hier. 

weiterlesen ›

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.