Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Clemens Kopecky
Autor: Clemens Kopecky
13.6.2017

MV Agusta RVS#1 2018Nomen est Omen

Wenn das nicht ein waschechtes Prachtexemplar eines Streetfighters ist ... Die brandneue RVS#1 basiert auf der ohnehin schon atemberaubenden MV Agusta Dragster 800 und entsteht in penibler Kleinarbeit in den Werkshallen in Varese. Hier will man zukünftig als Ergänzung zur Serienfahrzeug-Palette auch echte Manufaktur-Fahrzeuge als einträgliche Erweiterung des Geschäftsfeldes bauen. Premiere feiert die RVS-Baureihe („Reparto Veicoli Speciali“, Spezialfahrzeug-Abteilung) mit der treffend benannten #1. Dieses limitierte Sondermodell soll nach dem Prinzip „one man, one bike“ in Handarbeit entstehen, eine Titan-Plakette am Steuerkopf dokumentiert die Seriennummer.

Auf der technischen Seite der RVS#1 stehen 798 Kubik, 68 Newtonmeter und bis zu 150 PS bei abgespeckten 160 Kilo (9 Kilo weniger als die Dragster) – zumindest, sofern man wegen der infernalischen „SC-Project“-Kit-Auspuffanlage auf eine Straßenzulassung verzichten kann. Wer legal im Alltag unterwegs sein will, muss sich mit 140 PS und 168 Kilo begnügen. In nur 3,72 Sekunden soll die RVS#1 die 100-km/h-Schallmauer durchbrechen. Getriebe und Dreizylinder-Triebwerk der Dragster wurden für die "Nummer Eins" liebevoll überarbeitet, der Antrieb Euro-4-tauglich gemacht. Sämtliche edle Anbauteile sind handverlesen, Blickfang-Akzente aus exklusiven Materialien wie Titan, Magnesium und Carbon appliziert man äußerst großzügig und auch die CNC-Fräse steht bei der Fertigung einer RVS#1 kaum still.

Besonders innovativ soll die Technologie der Frontmaske sein. Die LED-Segmente im adaptiven Scheinwerfer werden während der Fahrt je nach Geschwindigkeit und Schräglage zugeschalten, so soll die RVS#1 auch eine Kurvenlicht-Funktion aufweisen. Über Produktionsbeginn und Verkaufspreis schweigt man sich bei MV Agusta derzeit noch aus. Ein billiges Vergnügen wird die exklusive RVS#1 jedoch garantiert nicht. Schon die konventionelle Dragster 800 RR steht mit satten 19.185 Euro in der Preisliste.

Motorrad Bildergalerie: MV Agusta RVS#1 2018

Mehr zum Thema:

Naked Bike:

MV Agusta:

:

25.6.2021

Prototyp der BMW R 1300 GS in Schwarz fahrend von recht nach links
Prototyp der BMW R 1300 GS in Schwarz fahrend von recht nach links

BMW R 1300 GS – erwischt!Nächste Evolutionsstufe mit Radar, Kurvenlicht, neuem Rahmen, neuem Motor und vielem mehr!

Spätestens zur Saison 2023 folgt die nächste Evolutionsstufe der bayrischen Adventure-Ikone: die R 1300 GS. Wir haben einen frühen Prototypen erwischt und spekulieren über die Neuerungen – und zwei weitere Modelle, die das Programm verbreitern könnten: die M 1300 GS und die R 1400 GS.

weiterlesen ›

22.6.2021

Motor 1250 der Harley-Davidson Custom 2022
Motor 1250 der Harley-Davidson Custom 2022

Neues Harley-Modell vor Enthüllung1250 Powercruiser kommt noch 2021!

Am 13. Juli wird Harley ein weiteres Modell mit dem flüssig gekühlten Revolution-Max-Motor enthüllen. Dabei wird es sich um den bereits angekündigten Powercruiser handeln, der in die Fußstapfen der V-Rod treten wird. Wo man die Enthüllung live online verfolgen kann und ein paar Infos vorab lest ihr hier.

weiterlesen ›

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.