Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Peter Schönlaub
Autor: Peter Schönlaub
6.11.2018

BMW R 1250 GS Adventurealles Noch grösser

Wenn die „normale“ GS einen technischen Schritt nach oben macht (den ersten Fahrbericht findet ihr hier), dann muss die GS Adventure rasch nachziehen – immerhin entfallen in etwa rund ein Drittel aller großen GS-Verkäufe auf den großen Bären mit seinem üppigen Spritfass und dem unübertroffen mächtigen Auftritt.

Voilà: Aus der R 1200 GS Adventure wird 2019 eine R 1250 GS Adventure. Auch sie bekommt die neue ShiftCam-Technologie, einen von 1170 auf 1254 Kubikzentimeter vergrößerten Hubraum und potentere Leistungswerte: 100 kW/136 PS und ein maximales Drehmoment von 143 Newtonmeter bei 6250 Umdrehungen.

Dabei wollten es die bayrischen Entwickler und Designer aber nicht bewenden lassen, sondern spendierten der R 1250 GS Adventure noch ein paar weitere Updates. Wir fassen die wichtigsten Neuerungen zusammen:

– das fantastische 6,5-Zoll-TFT-Display samt aller Connectivity-Funktionen ist nun serienmäßig
– ein LED-Scheinwerfer ist ebenfalls serienmäßig; LED-Tagfahrlicht kostet aber weiterhin extra
– die Ansaugschnorchel wurden neu designt, die seitlichen Blenden in Galvano-Optik ausgeführt
– die Motor- und Tankschutzbügel wurden neu gestaltet
– Hill Start Control ist nun ebenfalls serienmäßig
– Der Staufachdeckel ist nun schwarz genarbt und mit BMW-Logo versehen
Zudem bietet BMW nun bei der R 1250 GS Adventure nicht einfach drei verschiedene Farben an, sondern eine Basisversion und zwei Style-Varianten. Auch dazu ein kleiner Überblick:

Basisversion der BMW R 1250 GS Adventure:
– Lackierung in Icegrey Uni
– schwarze Kreuzspeichenräder
– silberner Rohrlenker
– schwarze Bremssättel
– rot/schwarzer Sattel
– Hauptrahmen in Aluminiumsilber Matt Metallic
– schwarze Handprotektoren

BMW R 1250 GS Adventure Exclusive:
– Lackierung in Kalamata Matt Metallic mit großen Graphics
– schwarze Kreuzspeichenräder
– schwarzer, konifizierter Lenker
– goldene Bremssättel
– grau/schwarzer Sattel
– Hauptrahmen in Achatgrau Metallic Matt
– schwarze Handprotektoren

BMW R 1250 GS Adventure HP
– Lackierung in Racingblue Metallic mit Lightwhite Uni und Racingred Uni
– goldene Kreuzspeichenräder
– schwarzer, konifizierter Lenker
– goldene Bremssättel
– Rallye-Sitzbank im HP-Farbschema
– Hauptrahmen in Lightwhite Uni
– silberne Handprotektoren
– Kühlerschutzgitter
– Kürzerer Windschild Sport

Mehr zum Thema:

Reiseenduro/Adventure:

3.12.2019

Die neue Tiger 900 Rallye in Mattgrün stehend schräg von vorne
Die neue Tiger 900 Rallye in Mattgrün stehend schräg von vorne

Triumph Tiger 900Das Abenteuer geht weiter!

Spektakuläre Enthüllung einen Monat nach der Mailänder  Messe: Mit der Tiger 900 ersetzen die Briten ihren bisherigen Bestseller und bringen ihre Mittelklasse-Reiseenduro mit mehr Hightech gegen Hondas Africa Twin und KTMs 790 Adventure in Stellung. Neben mehr Drehmoment und Euro 5 bietet die in fünf Varianten angebotene Tiger 900 vor allem mehr Assistenzsysteme, Luxus und Zubehör.

weiterlesen ›

BMW:

7.11.2019

BMW R 18 /2 in Rot fahrend vor städtischer Kulisse von links nach rechts
BMW R 18 /2 in Rot fahrend vor städtischer Kulisse von links nach rechts

BMW R 18 /2Bayrischer Performance-Cruiser

Der Countdown läuft: Im Spätsommer 2020 sollen de großen bayrischen Cruiser bei den Händlern stehen. Inzwischen gibt dieses neue Concept einen weiteren Vorgeschmack auf das, was wir in Kürze erwarten dürfen. Die Strich-Zwei bringt dabei eine Prise Sportlichkeit ins Spiel und will mit hochwertigen Komponenten und kleiner Scheinwerferverkleidung ein Statement als Performance-Cruiser abgeben.

weiterlesen ›

:

3.12.2019

Die neue Tiger 900 Rallye in Mattgrün stehend schräg von vorne
Die neue Tiger 900 Rallye in Mattgrün stehend schräg von vorne

Triumph Tiger 900Das Abenteuer geht weiter!

Spektakuläre Enthüllung einen Monat nach der Mailänder  Messe: Mit der Tiger 900 ersetzen die Briten ihren bisherigen Bestseller und bringen ihre Mittelklasse-Reiseenduro mit mehr Hightech gegen Hondas Africa Twin und KTMs 790 Adventure in Stellung. Neben mehr Drehmoment und Euro 5 bietet die in fünf Varianten angebotene Tiger 900 vor allem mehr Assistenzsysteme, Luxus und Zubehör.

weiterlesen ›

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.