Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Christoph Lentsch
Autor: Christoph Lentsch
3.10.2018

KTM Super Duke GT 2019Sporttouring noch schärfer

Wenn sie in Mattighofen einen Sporttourer bauen, würde er scharf, radikal, kompromisslos und sehr, sehr schnell werden, dachten wir. Das haben sie dann auch gemacht. Jetzt hat KTM die Super Duke GT überarbeitet und was gemacht? Genau! Sie haben sie noch schärfer, radikaler, kompromissloser und schneller gemacht.

Der direkt aus der Super Duke R übernommene 1301 Kubik große V2 leistet nun 175 PS und lässt mit mächtigen 141 Newtonmetern die Muskeln spielen. Zudem soll der Motor besonders im unteren Drehzahlbereich gleichmäßiger laufen. Was die GT jetzt noch schneller macht, ist neben der angehobenen Leistung der nun serienmäßig montierte Quickshifter+ für kuppelfreies Rauf- und Runterschalten. Für bessere Aerodynamik und Windschutz wurde die Touringscheibe neu geformt, die sich nun leichter mit einer Hand in der Höhe verstellen lässt. Dahinter (oder davor) kommt der neue 6,5-Zoll-TFT-Bildschirm zum Vorschein, der die geteilte Analog/LCD-Einheit ersetzt. Die Informationen werden über eine beleuchtete Schaltereinheit am linken Lenkerende neben der Tempomat-Bedienung abgerufen und sind selbst bei direkter Sonneneinstrahlung gut ablesbar.
Die noch stärker im unverkennbaren Duke-Stil zugespitzte Lichtmaske enthält neue LEDs für Tagfahrlicht und Scheinwerfer. An den Seitenverkleidungen helfen zusätzlich Kurvenlichter die Radien bei Dunkelheit auszuleuchten. Etwas darüber finden sich nun kleine Staufächer, eines davon mit einer USB-Steckdose ausgestattet. Heizgriffe gehören ebenso zur Serienausstattung wie das semiaktive Fahrwerk, das auf Knopfdruck Anpassungen an die Beladung, Fahrbahnzustand und Fahrweise erlaubt.

Die KTM My Ride Smartphone-Verbindung ist jetzt navigationsfähig und ermöglicht Richtungsanzeigen am Display, sowie akustische Anweisungen in fünf Sprachen über eine eigene App. Anrufe können angenommen oder abgewiesen und - wer's braucht - Lieder aus einer Playlist abgespielt werden.

Die KTM Super Duke GT 2019 ist in den Farbvarianten Schwarz und Weiß erhältlich (beide mit orangem Gitterrohrrahmen, die weiße Version zusätzlich mit orangen Felgen).
Motorrad Bildergalerie: KTM Super Duke GT 2019

Mehr zum Thema:

Sporttourer:

22.10.2022

Moto Guzzi V100 Mandello fahrend schräg von vorne in Grün/Silber im ersten Test
Moto Guzzi V100 Mandello fahrend schräg von vorne in Grün/Silber im ersten Test

Moto Guzzi V100 Mandello - erster TestWie fährt sich der italienische Sporttourer?

Lang und schwer erwartet, jetzt endlich absolviert: die erste Ausfahrt mit der bahnbrechenden neuen Moto Guzzi V100 Mandello. Wie fährt sich die erste Serien-Guzzi mit Wasserkühlung, Kurven-ABS, Quickshifter und adaptiver Aerodynamik? Schaffen die Italiener damit den Sprung in ein neues Jahrhundert? Und können sie die bestehende Sporttourer-Garde herausfordern? Die Antworten hier!

weiterlesen ›

KTM:

28.12.2022

KTM 1290 Super Adventure S Prototyp 2024
KTM 1290 Super Adventure S Prototyp 2024

KTM 1290 Super Adventure – Facelift für 2024?Mit elektronisch höhenverstellbarem Fahrwerk?

Das Flaggschiff der Adventure-Palette könnte für 2024 ein deutliches Facelift erhalten. Aber nicht nur die Optik wird weiterentwickelt: Es könnte auch ein elektronisch höhenverstellbares Fahrwerk – wie Adaptive Ride Height bei Harleys Pan America – zum Einsatz kommen. Wir haben die ersten Prototypen erwischt.

weiterlesen ›

:

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.