Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

Kiosk-Button
menu
Christoph Lentsch
Autor: Mag. (FH) Christoph Lentsch
christoph.lentsch@motorrad-magazin.at
7.11.2023

KTM 990 DukeNoch schärfer

Die neue Duke 990 wird von einem neuen LC8c-Motor angetrieben, der 123 PS bei 9500 Touren leistet und ein Drehmoment von 103 Newtonmeter bei 6750 Touren generiert. Schärfere Nockenwellen, längere Ventilöffnungszeiten, optimierte rotierende Massen und erhöhte Luftzirkulation sollen Sportlichkeit wie Fahrbarkeit verbessern. Der Motor soll mit einem wmtc-Verbrauch von nur 4,7 Liter trotzdem äußerst sparsam sein (14,5 Liter Tankinhalt). Pro Kilometer werden 110 g CO2 freigesetzt.

Bereift ist das Naked Bike mit Bridgestone S22 (Dimensionen 120/70 – R17 und 180/55 – R17) auf einem ähnlichen Set von Felgen, wie sie auch bei der 1290 Super Duke R zum Einsatz kommen, allerdings für die Zweiarmschwinge etwas adaptiert. Die Schwinge selbst soll im Vergleich zu den Schwestermodellen um 1,5 Kilogramm leichter geworden sein, bei gleichzeitig erhöhter Steifigkeit.

Auch der Rahmen wurde angepasst und in allen Bereichen verbessert: um 8 Prozent mehr Seitensteifigkeit, 5 Prozent mehr torsionale Steifigkeit, aber insgesamt trotzdem um 35 Prozent weniger Steifigkeit, um die Traktion zu verbessern.

Anders als bei früheren DUKE-Modellen verfügt das Rahmendesign über einen überarbeiteten Drehpunkt der Schwinge. Hier geht der Rahmen außen an der Schwingenschraube nach unten, was vor allem bei Seiten- und Torsionssteifigkeit zu höheren Steifigkeitswerten führt. Ein weiterer Schritt nach vorne wurde auch bei der Drehschraube gemacht, die durch Schmiedeteile ersetzt wurde, was ebenfalls zu den gewünschten Steifigkeitswerten beiträgt.

 

Fahrmodi KTM Duke 990:

Insgesamt stehen fünf Fahrmodi zur Verfügung. Serienmäßig sind die Modi RAIN, STREET, SPORT freigeschaltet, optional sind die Modi PERFORMANCE und TRACK.

  • RAIN MODE
    Im Rain Modus ist die Leistung auf 105 PS reduziert und das Ansprechverhalten ist maxima sanft. ABS und Traktionskontrolle sind auf die höchste Sicherheitsstufe eingestellt.
  • STREET MODE
    Volle Power und direktes Ansprechverhalten, die Fahrhilfen sind für normale Verhältnisse und den Alltagsbetrieb abgestimmt. Ein leichtes Abheben des Vorderrades ist möglich.
  • SPORT MODE
    Volle Leistung, noch direkteres Ansprechverhalten und die Traktionskontrolle auf niedriger Stufe, so dass sogar Wheelspin und hohe Wheelies möglich sind.
  • PERFORMANCE MODE (OPTIONAL)
    In diesem Modus ist bereits die individuelle Einstellung der Elektronik möglich, sowie das Abschalten der Wheelie-Kontrolle und das Nutzen der Launch Control für perfekte Starts. Ebenfalls aktivierten lassen sich Tempomat und KTMconnect.
  • TRACK MODE (OPTIONAL)
    Der Modus für die Rennstrecke. Anzeige der Rundenzeiten am Display und Telemetrie-Daten. Tempomat und KTMconnect können hier nicht genutzt werden.

Fahrwerk und Bremsen Duke 990:

Die 43-mm-WP APEX-Gabel bietet 140 Millimeter Federweg und nutzt die Seperate-Function-Technologie, die es ermöglicht, Druck- und Zugstufendämpfung in separaten Gabelbeinen vorzunehmen. Um Anpassungen einfacher und verständlicher zu machen, ist der Einstellbereich für das WP APEX Suspension-System so konzipiert, dass er sowohl für die Druckstufe – linke Gabel – als auch für die Zugstufe – rechte Gabel mit 5 Klicks einfacher einzustellen ist.

Am Heck ist ein hochwertiges WP APEX Monotube-Federbein mit einer neuen, leichteren Linearfeder ausgestattet, die zusammen mit einer völlig neuen Abstimmung dem Fahrer Reaktionsfähigkeit und Komfort bieten soll. Wie bei der Vorderradgabel lässt sich die Zugstufe über eine 5-Klick-Einstellung einstellen, wobei auch eine manuelle Einstellung der Vorspannung möglich ist.

Leichte, schwimmend gelagerte 300-mm-Doppelscheiben sind mit radial montierten 4-Kolben-Bremssätteln gepaart, die vorne von einem radialen Hauptbremszylinder gesteuert werden. Erwähnenswert ist auch, dass die vordere Bremsanlage über eine neue Scheibenaufnahme verfügt, die 500 Gramm Gewicht auf beiden Seiten des Vorderrads einspart. Dies, gepaart mit leichteren Doppelbremsscheiben, führt zu einer geringeren rotierenden Masse, für leichtere Richtungswechsel und ein sattes Gefühl des Vorderrads. Dies wirkt sich auch auf die ungefederten Massen aus, was die Federungsleistung und das Fahrverhalten verbessert. Das enorme Potenzial der Bremsen kann dank des sportlich abgestimmten Antiblockiersystems, das durch das KTM Supermoto ABS zusätzlich unterstützt wird, voll ausgeschöpft werden.

Der Sitz der Duke 990
Ein neuer Sitz soll den Komfort verbessern mit einer im vorderen Bereich um 2 Grad gesteigerten Form für einen sichereren Halt. Die Sitzhöhe beträgt 825 Millimeter. Der Sozius wurde um 20 Millimeter nach oben verlegt, um der/dem Beifahrer/in eine bessere Sicht nach vorne zu bieten.

Die Fußrasten der Duke 990
Die Fußrastenanlage aus Aluminium soll mit Gummieinlagen die minimalen, feinen Vibrationen dämpfen und den bestmöglichen Grip für die Stiefel bieten. Der Schalthebel ist um 10 Millimeter zur Raste versetzt für bessere Erreichbarkeit.

Der Lenker der Duke 990
Der Lenker ist ein 760 Millimeter breites Alu-Rohr, der eine sportliche, aber ausreichend komfortable Sitzposition ermöglichen soll. Zur individuellen Anpassung ist er in 4 Positionen verstellbar.

KTM PowerParts und PowerWear
Auch zu diesem Modell wird es natürlich eine breite Auswahl an passendem Original-Zubehör und -Bekleidung geben.  

 

Mehr zum Thema:

Naked Bike:

KTM:

28.3.2024

KTM 1390 Super Duke GT Modelljahr 2025 als Prototyp
KTM 1390 Super Duke GT Modelljahr 2025 als Prototyp

Erwischt: KTM 1390 Super Duke GT!Sporttourer mit mehr Power und Hightech

Mehr Hubraum, mehr Power, eine größere Verkleidung, Aero-Spoiler, ein größerer Tank und nicht zuletzt ein völlig neuer Scheinwerfer im Stil der 2023 präsentierten Duke-Familie: Wir haben einen bereits seriennahen Prototypen der KTM 1390 Super Duke GT gesichtet und spekulieren über die News für 2025.

weiterlesen ›

:

2.4.2024

Indian 101 Scout 2024 fahrend schräg von vorne in Rot
Indian 101 Scout 2024 fahrend schräg von vorne in Rot

Neu: Indian Scout 2025Mehr Power, fünf Modelle, ab Mai!

Die zweite Generation der Indian Scout rollt an den Start! Das wichtigste Modell der Amerikaner erscheint mit völlig neuer Technik und gleich zu Beginn in fünf verschiedenen Modellvarianten. Was die einzelnen Versionen auszeichnet, die wichtigsten technischen Daten und viele Fotos im Detail findet ihr hier!

weiterlesen ›

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.