Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben
menu
Christoph Lentsch
Autor: Christoph Lentsch
24.5.2018

Honda CRF250R / CRF450R 2018Rote Cross-Raketen

Die Honda CRF450R Modelljahr 2019 soll um 1.8 kW mehr Spitzenleistung und um 2 Nm mehr Drehmoment liefern, sowie eine verbesserte Leistungsentfaltung über den gesamten Drehzahlbereich ab 3000 Touren bieten. Zur Serienausstattung kommt eine dreistufige HRC Launch Control und ein neuer konifizierter Renthal Lenker. Neben erweiterten Einstellmöglichkeiten der Federelemente konnten durch gewichtsparende Updates 0,9 kg eingespart werden. 

Die wichtigsten Neuerungen an der Honda CRF450R 2019:
- 1.8 kW mehr Leistung und 2 Nm mehr Drehmoment, mehr Durchzug ab 3.000 Touren
- Zylinderkopf, Einlass- und Auslassbereich überarbeitet, optimierte Kennfelder für Zündung und Einspritzung
- Dreistufige HRC Launch Control für optimierte Starts
- Verbesserte Zuverlässigkeit, dank neuer 5-Loch-Düsen für die Kolben-Ölversorgung sowie erhöhter Ölpumpen-Förderkapazität
-Trockengewicht um knapp ein Kilo reduziert
- Rahmen und Schwinge modifiziert
- Neue Settings für Showa USD-Gabel und Federbein
- Fußrasten und Vorderrad-Bremszylinder überarbeitet
- Konifizierter Renthal Lenker vorne/hinten/oben/unten verstellbar

Die neue HRC Launch Control für 2019 optimiert Startmanöver:
- Level 3: Startdrehzahl 8.250/min, für schlammige Böden bzw. MX-Einsteiger.
- Level 2: Startdrehzahl 8.500/min, Basis-Setting für trockenes Terrain.
- Level 1: Startdrehzahl 9.500/min, für trockenes Terrain bzw. Profis.

Mit dem Fahrmodus-Schalter EMSB (Engine Mode Select Button) lässt sich das Motor-Setup auf Strecke und Fahrstil abstimmen. Im Leerlauf bei laufendem Motor den Schalterknopf weniger als eine Sekunde lang drücken – schon ist das nächste Mapping mit passender Einstellung für Zündung und Einspritzung aktiviert. Der aktive Fahrmodus wird über die LED-Kontrollleuchte am Lenker angezeigt. 

Modus 1 bietet eine Allround-Einstellung, bei dem Leistung und Entfaltung des Drehmoments für die meisten Strecken, Fahrstile und Untergründe passen. Modus 2 bewirkt eine sanftere, traktionsfreundlichere Leistungsentfaltung. Modus 3 schickt die volle Leistung ans Hinterrad und eignet sich für tiefe Böden und sandige Untergründe. Modus 2 und Modus 3 können weiterhin mit dem „HRC Setting Tool“ nach Belieben modifiziert und den jeweiligen Fahrer-Vorlieben angepasst werden.

Die Honda CRF250R erhält ein Jahr nach der kompletten Modell-Überarbeitung zahlreiche Updates betreffend Leistung, Funktionalität und Ästhetik. Das Drehmoment im unteren und mittleren Drehzahlbereich soll durch eine 2 mm kleinere Drosselklappe und überarbeitete Nocken-, Einlass- und Auslassprofile wesentlich verbessert worden sein. Wie die CRF450R erhält auch die CRF250R eine 3-stufige HRC Launch Control zusätzlich zu den drei Fahrmodi. Ein neuer Doppelkolben-Bremssattel, ein adjustierbarer konifizierter Renthal Lenker und schwarze Felgen runden die Neuerungen ab.
Die wichtigsten Neuerungen an der Honda CRF250R 2019 laut Honda:

- Mehr Drehmoment aus tiefen Drehzahlen ohne Spitzenleistung-Einbußen
- Drosselklappengehäuse, Zylinderkopf, Einlass und Auslass modifiziert
- Dreistufige HRC Launch Control erleichtert perfekte Starts
- Neue 5-Loch-Öldüse zur Kolben-Innenkühlung optimiert Zuverlässigkeit
- Neue Bremszange und druckfeste Leitungen für bessere Bremsleistung
- Neuer Renthal-Fatbar-Lenker mit vierfach einstellbarer Position
- DID Aluminiumfelgen mit schwarzem Finish
- Motorschutz und Gabel-Protektoren verbessert
Technische Daten Honda CRF450R 2019
Motor Flüssigkeitsgekühlt, Viertakt-Einzylinder, Unicam 
Hubraum 449,7 cm3 
Bohrung x Hub 96 mm x 62,1 mm 
Verdichtung 13,5 :1 
Gemischaufbereitung PGM-FI Kraftstoffeinspritzung 
Tankinhalt 6,3 Liter 
Starter E-Starter 
Zündung Transistorzündung 
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad 
Getriebe 5 Gänge 
Endantrieb Kette 
Rahmen Aluminium Twin Tube 
Abmessungen (L x B x H) 2.183 mm x 827 mm x 1.260 mm 
Radstand 1.482 mm 
Lenkkopfwinkel 27,4° 
Nachlauf 116 mm 
Sitzhöhe 960 mm 
Bodenfreiheit 328 mm 
Gewicht vollgetankt 112,3 kg 
Gabel Showa 49 mm USD-Telegabel 
Hinten Showa Mono-Stoßdämpfer, Aluminiumschwinge, Honda Pro-Link System 
Felgen vorne und hinten Speichenräder 
Reifengröße vorne 80/100-21-51M Dunlop MX3SF 
Reifengröße hinten 120/80-19-63M Dunlop MX3S 
Bremse vorne Scheibenbremse, 260 mm Ø 
Motorrad Bildergalerie: Honda CRF250R / CRF450R 2018

Mehr zum Thema:

:

11.1.2019

Prototyp der neuen Triumph Rocket 3, stehend von links nach rechts mit den auffälligen Auspuffkrümmern und den neuen Sidepipes.
Prototyp der neuen Triumph Rocket 3, stehend von links nach rechts mit den auffälligen Auspuffkrümmern und den neuen Sidepipes.

Triumph Rocket kehrt zurück!Erwischt: Prototyp der Rakete!

Von ihrer Vorstellung im Jahr 2004 bis zu ihrem Verschwinden vom europäischen Markt im letzten Jahr, bedingt durch die fehlende Euro-4-Homologation, war sie das Motorrad mit dem größten Hubraum und dem mächtigsten Drehmoment am Markt: die Triumph Rocket 3, mit ihrem längs eingebauten, 2,3 Liter großen Dreizylinder. Und nun, mit Euro 5 kurz vor Inkrafttreten, steht Triumph kurz davor eine komplett neue Rocket 3 für das Modelljahr 2020 vorzustellen.

weiterlesen ›

Honda:

14.1.2019

Die CB1000R, die für Mick Doohan gestaltet wurde.
Die CB1000R, die für Mick Doohan gestaltet wurde.

Honda Neuheiten 2019 bei bike-AustriaCBR650R, CB1000R, Super Cub und Co.

Vom 1. bis 3. Februar 2019 präsentiert Honda auf der bike-austria in Halle 3 alle Neuheiten für die Saison 2019. Highlight am Honda Messestand ist die von Honda Racing gestaltete Glemseck CB1000R, welche vom fünffachen 500er Weltmeister Mick Doohan im »Sprint International« über die Achtelmeile pilotiert wurde.

weiterlesen ›

8.11.2018

Honda CB125M und CB125X
Honda CB125M und CB125X

Honda 125er DesignstudienJugend-Stil

Ganz erfreulich: Das 125er-Segment weist als Einsteigerklasse in den letzten Jahren ein deutliches Wachstum auf, 2018 sogar europaweit um beachtliche 25 Prozent! Grund genug für das in Italien ansässige Designteam von Honda, sich ein paar Gedanken um zukünftige Modelle im Achtellitersegment zu machen. Das Ergebnis sind zwei flotte Konzeptbikes auf der technischen Basis der CB125R.

Die CB125X ist ein Adventurebike im Rallye-Stil mit längeren Federwegen und hoch aufragender Front bei gleichzeitig schlanker Figur. Eine Rallye-Sitzbank, Handschützer, ein hochgezogener Auspuff (von SC-Project) und Speichenräder sind bei diesem Ansatz natürlich Pflicht. 

Die CB125M – M wohl für Motard? – versteht sich hingegen als straßenorientiertes Naked Bike mit klar erkennbaren Supermoto-Anleihen. Das kurze Heck, die knappen Handschützer und das freie Feld für eine Startnummer über der knappen LED-Beleuchtung sind hier die Komponenten, die nicht nur 16-Jährige anfixen könnten ...
weiterlesen ›

6.11.2018

Honda CBR650R
Honda CBR650R

Honda CBR650R 2019Mimikry

Viele Racing-Fans sehnen sich bekanntlich schon seit vielen Jahren eine Generalsanierung des Honda-Supersportlers CBR600RR herbei. Zwar strapazieren die Japaner in diesem Punkt offenbar auch weiterhin unsere Geduld – einen Vorgeschmack wie die „kleine Fireblade“ irgendwann vielleicht aussehen könnte, gibt nun aber die brandneue CBR650R. Beim kompakten Allround-Sportler ist die frappante Ähnlichkeit mit Hondas Rennsport-Flaggschiff CBR1000RR kaum zu übersehen. Wir jedenfalls sind begeistert vom rassigen Auftritt der CBR650R im preiswerten Mittelklasse-Segment und hoffen, dass die 600er Doppel-R ebenfalls bald nachzieht.

In der breiten Honda-Produktpalette positioniert sich die vollverkleidete CBR650R im Segment „Sport Touring“, man könnte sie aber auch ganz simpel einen „alltagstauglichen, entschärften Supersportler“ nennen. Die CBR650R ersetzt ab 2019 nun die 2014 vorgestellte CB650F. Wie gewohnt basiert das vollverkleidete Modell technisch auch weiterhin auf der Naked-Bike-Version, die für 2019 ebenfalls drastisch überarbeitet wurde und ab sofort CB650R heißt. Ausführliche Infos dazu findet ihr hier, das sind die Neuerungen in Kurzform:

Leistung Honda CBR650R:
95 PS bei 12.000 U/min / 64 Nm bei 7500 U/min

12.000 U/min Maximaldrehzahl (+ 1000 U/min), 5% mehr Spitzenleistung

Details Honda CBR650R:
Update für Reihenvierzylinder und Stahl-Chassis
Stummellenker 30mm weiter vorne als bei CBR650F, Fußraster 6mm höher und 3mm zurück
Sitzhöhe 810mm 
LED-Lichtanlage
LCD-Cockpit mit Ganganzeige
208 kg fahrbereit – 6 kg weniger als CBR650F
41-mm-USD-SFF-Gabel von Showa
A2-Drosselkit auf 35 kW verfügbar
Anti-Hopping-Kupplung
abschaltbare, justierbare Traktionskontrolle

Farben Honda CBR650R:
Die CBR650R wird in Österreich in den Farben „Matt Gunpowder Black Metallic“ und „Grand Prix Red“ erhältlich sein.
weiterlesen ›

6.11.2018

Honda CB650R 2019
Honda CB650R 2019

Honda CB650R 2019Frischer Kaffee

Nach der Rundererneuerung der CB1000R für 2018 widmeten sich die Honda-Ingenieure jetzt dem liebevollen Update ihres 650er-Naked-Bikes. Ab 2019 ersetzt die neue CB650R ihre Vorgängerin CB650F und wird nun ebenfalls Teil der „Neo Sports Café“ Designlinie. Man kann sie auf den ersten Blick nur schwer von ihren Schwestern mit 1000, 300 oder 125 Kubik unterscheiden. Der Vierzylinder-Klassiker der Japaner wurde natürlich auch technisch überarbeitet und aufgerüstet: beispielsweise mit erhöhter Kompression, optimierter Kolbenform, adaptierten Ventilsteuerzeiten, größeren Ansaugkanälen usw. Interne Kanäle für die Kühlflüssigkeit zwischen Zylinder und Zylinderkopf machen von außen sichtbare, hässliche Gummischläuche am Motorgehäuse obsolet. Optisch ansprechend ist auch die von der CB1000R bekannte LED-Lichtanlage und das LCD-Display mit Ganganzeige im Cockpit.

Der bewährte 649-Kubik-DOHC-Reihenmotor mit 95 PS und 64 Newtonmetern dreht nun maximal 12.000 Touren  (1000 U/min mehr) und verfügt über 5 Prozent mehr Spitzenleistung. Außerdem soll die Drehmomententfaltung von Standgas bis zum Begrenzer nun deutlich potenter und gleichmäßiger vonstattengehen. Auf Wunsch ist übrigens auch ein A2-Drosselkit auf 35 kW erhältlich. 

weiterlesen ›

Motocross:

4.10.2018

Die RM-Z wurde für ihr 15. Jahr komplett überarbeitet.
Die RM-Z wurde für ihr 15. Jahr komplett überarbeitet.

Suzuki RM-Z250 2019Überflieger überarbeitet

Die Suzuki RM-Z250 wurde 2004 eingeführt und 2010 mit der ersten elektronischen Benzineinspritzung bei einem Suzuki Viertakt-Crosser upgedatet. Der Suzuki Hole Shot Assist, eine Launch Control für einen optimalen Start, folgte schließlich 2016. Nun hat Suzuki die 250er komplett überarbeitet und in den drei wesentlichen Punkten Leistung, Handling und Bremskraft verbessert. Zudem tritt sie nun im Design der großen Schwester RM-Z450 auf, mit blauer Sitzbank und Tank.

• 5% mehr Leistung und besseres Ansprechverhalten
• Verbessertes Traction-Management basierend auf Gasgriffstellung, Gang und Motordrehzahl
• Verbesserte Suzuki Holeshot Assist Control (S-HAC)
• Zwei Einspritzdüsen 
• Überarbeiteter Auspuff
• Neues Übersetzungsverhältnis 

• Neuer Rahmen und Schwinge
• Neue Gabel
• Überarbeitetes Federbein
• Renthal Fatbar Aluminum Lenker 
• Neue DUNLOP Reifen 
• Design der RM-Z450 
• Größere Bremsscheiben und verbesserte Bremszangen
weiterlesen ›

10.8.2018

Wie ein nordischer Gott.
Wie ein nordischer Gott.

Thor 2019 KollektionHammer-Teile für Offroader

Die 2019er THOR Kollektion steht für Innovationen und Weiterentwicklungen auf der ganzen Linie. Mit brandneuer Racewear, Helmen, Stiefeln, Taschen und mehr bietet die Kollektion 2019 eine breite Palette an speziell entwickelten Cross-Produkten. Wenn es um Produkt-Input und Inspiration geht, hat das THOR-Team eine Menge Einblicke von höchster Ebene des Sports: Marvin Musquin, Cooper Webb, das Star Racing / Yamaha Team, Clement Desalle, Julien Lieber, der legendäre Botschafter Jeremy McGrath und die X Games Freestyle-Goldmedaillengewinner Jarryd McNeil und Jackson Strong. Es ist THORs Leidenschaft, diesen Input in Produkte umzuwandeln, bei denen Spitzenfahrer sich darauf verlassen können, dass ihre Erwartungen übertroffen werden.
weiterlesen ›

12.6.2018

Die neue Kawasaki KX450 2019. Noch schräger, noch schneller, noch höher.
Die neue Kawasaki KX450 2019. Noch schräger, noch schneller, noch höher.

Kawasaki KX450Motorradneuheit 2019: Grüner Gatschhupfer

Mit Motorkomponenten aus den Werksrennern will Kawasaki die Motorleistung der KX450 2019 um ca. 2,5 kW (3,4 PS) gesteigert haben. Zudem soll eine flachere Drehmomentkurve zu einem verbesserten Ansprechverhalten bei der Gasannahme führen. Die Ventilbeta?tigung per Schlepphebel ermo?glicht Ventile mit gro?ßerem Durchmesser und aggressiver gestalteten Nocken.

Es ist eine Premiere. In der KX450 2019 kommt der erste Elektrostarter an einem grünen Motocrosser zum Einsatz. Ebenso erstmalig ist der Einsatz einer hydraulisch beta?tigten Kupplung, die ein direkteres Gefu?hl und eine leichtere Hebelbedienung bieten soll. Ein geringeres Spiel der Kupplung - vor allem bei starker Beanspruchung und daraus resultierender Erwa?rmung - soll zu einem gleichma?ßigeren Gefu?hl bei der Beta?tigung führen.
weiterlesen ›

17.8.2016

MX-Weltmeister!Rene Hofer 85-ccm-Champion

Nach Heinz Kinigadner (250 ccm 1984 & 1985) und Matthias Walkner (MX3 2012) hat Österreich endlich wieder einen Motocross-Weltmeister! Der 14-jährige Rene Hofer aus dem "KINI KTM Junior Pro Team" gewinnt bei der FIM Junior MX-WM in Russland sensationell den Titel in der 85-Kubik-Klasse.

„Es könnte im Moment gar nicht besser sein, es ist einfach der Wahnsinn. Ich bin so glücklich. Wir haben das ganze Jahr sehr hart gearbeitet und jetzt ist mir sogar der WM-Titel gelungen“, jubelt der Jugend-Staatsmeister Rene Hofer bei der WM-Siegerehrung. Erst drei Wochen zuvor hatte sich der frisch gebackene Champion den Europameistertitel gesichert. Wir gratulieren herzlichst und werden die vielversprechende Karriere des jungen Mühlviertlers weiterhin aufmerksam verfolgen. Weitere Infos zu Rene findet man unter www.rene11.at

An der orangen Dominanz gibt es bei den Youngsters übrigens nichts zu rütteln: alle Top-Ten Finisher in der 85-Kubik-Klasse fuhren KTMs.

weiterlesen ›

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.