Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Christoph Lentsch
Autor: Christoph Lentsch
20.5.2020

MV Agusta Rush 1000Produktionsstart

Das von auffälligen und strömungsoptimierten Drag-Bikes inspirierte Naked Bike „Rush 1000“ geht in Serienproduktion. Was auf der letzten Messe in Mailand (EICMA) 2019 noch wirkte wie ein unbezahlbar teures Einzelstück und Technologieträger, läuft ab Juni 2020 tatsächlich vom Band. Die ersten Einheiten werden an jene Kunden ausgeliefert, die eine Rush bereits vorbestellt hatten. Wir denken da an Kaliber wie Tom Cruise oder Jay Leno. Denn ganz billig wird das spektakuläre Motorrad angesichts der hochwertigen Ausstattung und des einzigartigen Designs wohl nicht sein.

Der extravaganten Optik stehen die Leistungs- und Fahrwerte in nichts nach. Der 998 Kubik große Reihenvierzylinder mit 16 Ventilen soll im Straßen-Trimm 208 und mit Race-Kit sogar 212 PS leisten und damit über 300 km/h schnell sein. Für solche Geschwindigkeiten wurde neben dem extremen Heck-Design, das einen richtigen Spoiler formt, auch die Carbon-Abdeckung der hinteren Felge konstruiert. Letzteres erinnert an Fahrzeuge, die auf Salzseen in den USA Geschwindigkeitsrekorde brechen. Um die Leistung halbwegs unter Kontrolle zu halten, sind eine 8-stufige Traktionskontrolle, eine Launch-Control und ein Kurven-ABS-System (Bosch 9 Plus Race ABS) an Board. Mit einem Quickshifter werden die Gänge der Rakete blitzschnell durchgefeuert, ein voll einstellbares Öhlins-Fahrwerk hält sie auf Kurs und eine Brembo-Stylema-Bremse fängt sie wieder ein.

Damit hätte MV die italienische Konkurrenz aus Bologna zumindest in Sachen Optik wieder in die Schranken gewiesen. Bei der Leistung sind beide gleichauf und beim Gewicht wird es ebenfalls keine allzu großen Unterschiede geben. Der Streetfighter V4 von Ducati hat allerdings einen riesen Vorteil: Er steht bereits bei den Händlern.

Technische Daten MV Agusta Rush 1000:
Motor: Reihenvierzylinder, DOHC, 16V
Hubraum: 998 cm3 
Verdichtung: 13.4:1
Bohrung/Hub: 79 mm x 50,9 mm 
Leistung:153,0 kW (208 PS) bei 13.000 U./min , 156,0 kW (212 PS) a 13.600 U./min
Drehmoment: 116,5 Nm bei 11.000 U./min
Fahrwerk: Öhlins vorne und hinten, komplett einstellbar
Bremsen: Brembo Stylema, 320 mm vorne, Vierkolbenbremssättel, 220 mm hinten
Reifen: 120/70 - ZR 17 M/C, 200/55 - ZR 17 M/C (78 W)
Gewicht: 186 kg trocken
Tankinhalt: 16Liter
Höchstgeschwindigkeit:+300km/h

Seite 1
Bild 1 von 24

Mehr zum Thema:

Streetfighter:

26.1.2021

Triumph Speed Triple 1200 RS 2021 in Schwarz von der rechten Seite
Triumph Speed Triple 1200 RS 2021 in Schwarz von der rechten Seite

Triumph Speed Triple 1200 RS 2021Auftrainiert

Eine neuer Maßstab im Segment der Landstraßen-Roadster soll die Speed Triple 1200 RS sein, verspricht Triumph für das Modelljahr 2021. Mit imposanten 180 PS und 125 Newtonmetern aus 1160 Kubik Hubraum stellt das komplett neue, 198 Kilo leichte Dreizylinder-Naked-Bike aus Großbritannien seinen 1050-Kubik-Vorgänger tatsächlich in den Schatten. 

weiterlesen ›

MV Agusta:

:

19.9.2021

Kawasaki Z900 SE fahrend von vorne
Kawasaki Z900 SE fahrend von vorne

Kawasaki Z900 SE 2022Stärkere Bremsen, besseres Fahrwerk

Kawasaki setzt seine Strategie fort, seinen Standardmodellen eine edlere Version zur Seite zu stellen. Nach Z H2 SE, der Versys 1000 SE und Z900RS SE ist nun die beliebte Z900 an der Reihe. Für 2022 erhält sie eine Premiumvariante zur Seite gestellt, die sich durch Aufwertungen beim Fahrwerk kennzeichnet: die Z900 SE.

weiterlesen ›

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.