Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Peter Schönlaub
Autor: Peter Schönlaub
8.10.2020

Ducati Scrambler 1100 Dark ProDunkler Einstieg

Bei Ducati erwarten wir für 2021 einige spektakuläre neue Modelle, allen voran natürlich die Multistrada V4. Aber auch in der Scrambler-Palette gibt es eine Neuheit, wenn auch eine dezente: Die für 2020 aufgefrischte Familie der Scrambler 1100 Pro bekommt ein neues Einstiegsmodell: die Scrambler 1100 Dark Pro. Damit sind es nun wieder drei Modelle in der 1100-Palette: die Dark, das „normale“ Modell und die Sport mit Öhlins-Fahrwerk und weiteren Feinheiten.

„Dark“ steht in der Ducati-Terminologie üblicherweise nicht nur für ein (meist) mattschwarzes Outfit, sondern auch für leicht reduzierte Ausstattungsumfänge, die einen günstigeren Einstiegspreis rechtfertigen. Das ist auch in diesem Fall so, allerdings nur in einem fast zu vernachlässigbaren Punkt. Neben der mattschwarzen Lackierung – ergänzt um silberne Seitendeckel am Tank – besteht der einzige für uns erkennbare Unterschied in klassischen, runden Rückspiegeln. In allen anderen Belangen entspricht die Dark dem bisherigen Basismodell – sowohl technisch als auch in der Ausstattung. Es gibt also auch hier drei Fahrmodi, das DTC und ein Kurven-ABS. Auch Sattel und Lenker sind identisch, selbst Nettigkeiten wie die ziergefrästen Alufelgen und die edlen Motorabdeckungen (gefräst und poliert) sind an der Dark zu finden.

Bleibt also die Frage, um wie viel günstiger Ducati die Dark anbieten wird können. Der bisherige Einstiegspreis in die Welt der 1100er-Scrambler lag in Österreich bei 14.995 Euro. Wir werden es bald wissen, die ersten Dark-Versionen sollten noch im Oktober 2020 zu den Händlern rollen.

Seite 1
Bild 1 von 16

Mehr zum Thema:

Scrambler:

Ducati:

2.12.2020

Ducati Monster 950
Ducati Monster 950

Ducati Monster 2021Ohne Gitterrohrrahmen, dafür viel leichter und mit Kurven-ABS

Paukenschlag bei Ducati! Fast alle bisherigen Monster-Modelle gehen 2021 in Pension, dafür kommt ein von Grund auf neues Modell auf den Markt: die Ducati Monster, die ohne Namenszusatz auskommen muss. Passé ist dabei der legendäre Gitterrohrrahmen, auch sonst blieb kaum ein Stein auf dem anderen. Was man jetzt erwarten darf und wie viel die neue Ducati Monster kosten wird, das lest ihr hier!

weiterlesen ›

:

2.3.2021

Akku der KTM Freeride E-XC
Akku der KTM Freeride E-XC

Normbatterie für E-ScooterKTM, Honda, Piaggio und Yamaha arbeiten zusammen!

Der Start dieser Initiative könnte große Folgen haben: Die vier großen Hersteller Honda, KTM, Yamaha und Piaggio haben eine Grundsatzvereinbarung getroffen, um neue Standards im Bereich der Akku-Technologie und damit auch Tausch-Akkus zu entwickeln. Damit könnte die zukünftige Nutzung von E-Zweirädern deutlich vereinfacht werden.

weiterlesen ›

1.3.2021

Rendering der Buell Super Touring Reiseenduro für 2023
Rendering der Buell Super Touring Reiseenduro für 2023

Buell Super TouringAdventurebike mit 185 PS ab 2023?

Buell is back! Die amerikanische Kultmarke will ab heuer wieder durchstarten und bis 2024 zehn neue Modelle auf den Markt bringen. Darunter befindet sich auch ein Adventurebike, das zur stärksten Reiseenduro auf dem Markt werden könnte – wenn sie kommt. Alle Infos und Hintergründe erzählen wir hier. 

weiterlesen ›

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.