Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Christoph Lentsch
Autor: Christoph Lentsch
31.3.2021

Elektro Sharing200 E-Mopeds für Wien

Mit 3.500 E-Mopeds in 25 Städten hat sich GO Sharing mit Sitz in den Niederlanden längst vom Start-up zum zukunftsweisenden Anbieter von geteilter Elektromobilität entwickelt. Ab 1. April sind die grünen Mopeds auch in Wien verfügbar. GO Sharing stationiert 200 E-Mopeds im Kerngebiet der Stadt, die von jedem mit einem gültigen Führerschein (AM oder B) über die GO Sharing App genutzt werden kann.

Alle Mopeds sind mit zwei Helmen und Haarnetzen ausgestattet. Die elektrischen Sharing-Mopeds sind rund um die Uhr zu einem Preis zwischen 0,23 und 0,29 Euro pro Minute verfügbar. Auch größere und damit günstigere Pakete an Fahrminuten sind im Angebot. Wien ist die erste Stadt außerhalb der Niederlande, auf die GO Sharing seinen Aktionsradius ausweitet.

"Unser erklärtes Ziel ist es, schnelle, flexible, schadstoffarme Fortbewegungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen und eine gesündere urbane Umwelt zu fördern“, erklärt David Jauernik, Austria Manager von GO Sharing. „Wir wollen die Wienerinnen und Wiener, aber auch alle Menschen, die in der Stadt zu Besuch sind, aktiv dazu anregen, sich für nachhaltige Verkehrsmittel zu entscheiden. Angetrieben werden unsere E-Mopeds übrigens mit Wiener Strom – Wien Energie ist einer von vielen regionalen Kooperationspartnern von GO Sharing in Österreich.“ Nachhaltiges Angebot "Wir starten in herausfordernden Zeiten", ist sich David Jauernik bewusst. 

Das Unternehmen will mit seinem Service die globale Einstellung zur Mobilität ändern – vom Besitz zur Nutzung auf Abruf. " Wir möchten den Mentalitätswechsel vom persönlichen Besitz zur gemeinsamen Nutzung herbeiführen", sagt GO Sharing CEO Raymon Pouwels. "Indem wir elektrische Sharing-Fahrzeuge als nachhaltige Lösung anbieten, können wir gemeinsam mit der GO Community Kohlenstoffemissionen und Verkehrsstaus in Wien reduzieren und den Zuwachs an Parkplätzen eindämmen." 

GO Sharing GO Sharing wurde 2019 von drei Jungunternehmern gegründet, darunter CEO Raymon Pouwels. In zwölf Monaten und mit einem Investment von zehn Millionen Euro eroberte das Unternehmen die Niederlande: Über 3.500 geteilte E-Mopeds sind für 500.000 Nutzer in 25 Städten und Gemeinden zugänglich. In Wien sind die E-Mopeds von GO Sharing ab 1. April verfügbar. Country Manager David Jauernik hat das Tagesgeschäft sowie den weiteren Ausbau der Dienste in Wien und dem Rest Österreichs über. Mehr Informationen unter: www.at.go-sharing.com

Mehr zum Thema:

Elektro:

2.3.2021

Akku der KTM Freeride E-XC
Akku der KTM Freeride E-XC

Normbatterie für E-ScooterKTM, Honda, Piaggio und Yamaha arbeiten zusammen!

Der Start dieser Initiative könnte große Folgen haben: Die vier großen Hersteller Honda, KTM, Yamaha und Piaggio haben eine Grundsatzvereinbarung getroffen, um neue Standards im Bereich der Akku-Technologie und damit auch Tausch-Akkus zu entwickeln. Damit könnte die zukünftige Nutzung von E-Zweirädern deutlich vereinfacht werden.

weiterlesen ›

:

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.