Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Peter Schönlaub
Autor: Peter Schönlaub
20.4.2021

Triumph SOS-AppNeues Notruf-System

Ab sofort bringt nun auch Triumph eine eigene App fürs Smartphone (iOS und Android), die Motorradunfälle erkennen und automatisierte Rettungs-Notrufe absetzen soll. Solche Systeme sind ja bereits länger am Markt und werden von verschiedenen Unternehmen angeboten.

Die Triumph SOS-App ist natürlich nicht nur Triumph-Fahrern vorbehalten. Jene können sich aber über eine dreimonatige kostenlose Testphase freuen. Danach – und für Fahrer anderer Marken sofort – kostet das Service 4,99 Euro pro Monat. Sehr freundlich: Das Service kann monatlich ohne Gebühren gekündigt werden, um etwa in der Wintersaison Kosten zu sparen.

Wie funktioniert die App? Über die Smartphone-Sensoren will man einen Unfall erkennen und hat dafür einen nicht näher spezifizierten „einzigartigen Validierungsprozess“ entwickelt. Eine Auto-Pause-Funktion soll ein versehentliches Auslösen verhindern – wenn das doch passiert, kann man den Notruf noch manuell stoppen. Die Entwicklung stammt natürlich nicht von Triumph selbst, sondern vom britischen Spezialisten Realsafe Technologies Inc., die unter anderem auch mit Bosch kooperieren.

Wird ein Unfall erkannt, dann meldet ihn das Smartphone automatisch an die Rettungskräfte. Angegeben werden die präzise GPS-Position, die Fahrtrichtung, Motorraddetails und hinterlegte medizinische Informationen. Nicht übermittelt werden Geschwindigkeits- oder andere Telematikdaten zum Zeitpunkt des Unfalls. Bevor die Rettungskette in Gang gesetzt wird, setzt die Einsatzzentrale noch einen Kontroll-Anruf ab.

Wie andere Notruf-Apps bietet auch die Triumph SOS-App überdies die Möglichkeit, gefahrene Routen aufzuzeichnen und innerhalb der eigenen Community zu teilen.

Die App funktioniert laut Triumph ab sofort in Europa (inkl. GB), Nordamerika, Australien und Neuseeland. Als Abonnent kann man die Rettungsservices auf Reisen in all diesen Ländern in Anspruch nehmen.

Mehr zum Thema:

Triumph:

20.4.2021

Die neue Triumph Street Scrambler Sandstorm Edition schräg von hinten
Die neue Triumph Street Scrambler Sandstorm Edition schräg von hinten

Triumph Street Scrambler 2021Updates und neue Sandstorm Edition

Die Briten spendieren 2021 auch der „kleinen“ Scrambler ein dezentes Update und natürlich einen Euro-5-konformen Motor. Dazu gesellt sich in dieser Saison ein limitiertes Sondermodell: die Sandstorm Edition. Alle Spezifikationen und Preise erfährt ihr hier.

weiterlesen ›

17.4.2021

Triumph Tiger 900 Rally Pro in Weiß stehend vor Bergkulisse von links nach rechts
Triumph Tiger 900 Rally Pro in Weiß stehend vor Bergkulisse von links nach rechts

Triumph Tiger 900 Dauertest-BilanzEine Saison im Sattel des britischen Adventurebikes

Eine Saison lang haben wir die Triumph Tiger 900 in der Version „Rally Pro“ ausgiebeig getestet – auf Lang- und Kurzstrecken, solo und zu zweit, im Alltag und auf weiten Reisen. Hier lest ihr unsere ausführliche Abschlussbilanz.

weiterlesen ›

:

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.