Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Peter Schönlaub
Autor: Peter Schönlaub
14.10.2021

Ducati Scrambler Urban MotardSchräger Stadtverkehr

Neben der Scrambler 1100 Tribute Pro bringt Ducati 2022 eine zweite Neuheit im „Land of Joy“, wie man seine hauseigene Scrambler-Palette nennt: die Scrambler Urban Motard. Sie gehört zur 800er-Familie, die damit wieder auf vier Modelle ausgeweitet wird: Icon, Desert Sled, Nightshift und nun eben auch Urban Motard.

In dieser Palette verfügt die neue Urban Motard ganz klar über das „jüngste“ Design. Sie verknüpft Attribute aus der Supermoto-Welt mit dem Vintage-Look, für den die Scrambler ja bekannt ist: eine Tank-Gestaltung im Graffiti-Style, einen hochgesetzten vorderen Kotflügel, Speichenräder und als einziges Modell in der aktuellen Palette ein 17-Zoll-Vorderrad. Konsequenterweise wird auch die Bereifung dem wilderen Habitus angepasst: Auf der Scrambler Urban Motard sind klebrige Pirelli Diablo Rosso III montiert.

Zum sportliches Gestus zählen schließlich noch eine gerade Sitzbank, ein breiter, weniger stark gekröpfter Lenker, Seitendeckel im Startnummerntafel-Look und eine schwarz lackierte, kurze Doppelauspuffanlage.

Technisch folgt die Scrambler Urban Motard dem bekannten Muster: Sie wird vom luftgekühlten 803-Kubik-Desmodue angetrieben, der 73 PS und ein maximales Drehmomentvon 66 Newtonmeter bereitstellt. Alternativ ist für A2-Führerscheinbesitzer auch eine 35 kW/48 PS starke Version zu haben. Ein schickes LED-Tagfahrlicht, das Kurven-ABS, USB unter dem Sitz und ein LC-Display sind ebenfalls an Bord. Auf Wunsch ist auch das Ducati Multimedia System – also Smartphone-Connectivity – zu haben.

Noch ein kurzer Hinweis zur Sitzhöhe: Im Gegensatz zur Desert Sled werden bei der Urban Motard die Federwege nicht angehoben, sie bleibt bei den 150 Millimetern der Icon/Nightshift. Daher gibt es auch kaum Veränderungen der Sitzhöhe: 803 Millimeter sind lediglich sieben Millimeter mehr als beim Basismodell, was wohl auf die veränderte Sitzgestaltung zurückzuführen ist.

Die Preise für die neue Ducati Scrambler Urban Motard beträgt in Österreich 13.395 Euro. Damit liegt sie knapp über der Scrambler Nightshift, ist aber um 800 Euro günstiger als die Desert Sled.

 

Seite 1
Bild 1 von 20

Ducati Scrambler 2022 – Icon, Desert Sled, Nightshift, Urban Motard: Technische Daten

Download

Mehr zum Thema:

Scrambler:

Ducati:

29.10.2022

Ducati Diavel V4 in Rot stehend von vorne
Ducati Diavel V4 in Rot stehend von vorne

Neu 2023: Ducati Diavel V4LED-Matrix und noch ein paar mehr Muskeln

Mit der Diavel beschritt Ducati im Modelljahr 2011 völliges Neuland. Die Bologneser Teufelin verband einen Cruiser, ein Naked Bike und einen Sportler in einem Fahrzeug. Nun, zwölf Jahre später, kommt die dritte Generation auf den Markt. Erstmals, wie zu erwarten, mit dem V4-Motor – aber auch mit einigen anderen News. Welche das sind, beschreiben wir hier.

weiterlesen ›

:

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.