Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Peter Schönlaub
Autor: Peter Schönlaub
3.1.2018

KTM 790 Adventure S 2019Prototyp in voller Montur

Wir haben bereits einige News zur neuen KTM 790 Adventure veröffentlicht, zum Beispiel hier. Auch fahrende Bilder konnten unsere Prototypen-Jäger bereits einfangen, ein Video findet ihr hier. Nicht zuletzt hat KTM selbst die Spekulationen über die neue Mittelklasse-Enduro durch eine Designstudie angeheizt, die auf der Messe in Mailand zu sehen war. Kurze Zusammenfassung: Die für 2019 angekündigte 790 Adventure nutzt die neue Reihen-Zweizylinder-Plattform, die heuer mit der 790 Duke debütiert. Dem Vernehmen nach wird es wohl wie bei dem großen Schwestermodell zwei Varianten geben: eine „zivilere“, tourentaugliche Version mit dem Zusatz „S“ und eine offroadlastigere Version mit dem Kürzel „R“.

Nun können wir all dem ein weiteres Puzzlestück hinzufügen: Unser Erlkönig-Sniper hat einen Prototypen der KTM 790 Adventure S in vollem Ornat, also mit Seitenkoffer und Topcase beim Testen erwischt. Diese Bilder verschaffen einen guten Eindruck über die Dimensionen der neuen Midsize-Enduro, die doch beträchtlich sind. Und die Größe des Gepäcksystems zeigt auch, wie ernst KTM die Eigenschaften des S-Modells als Tourenmotorrad nimmt. Besonders beeindruckt uns dabei das Topcase, das augenscheinlich für zwei Integralhelme geeignet ist und somit auch Reisen mit (anspruchsvollen) Sozia möglich machen sollte. Dass auf unseren Fotos kein vorderer Kotflügel montiert ist, liegt übrigens lediglich am Status eines Test-Prototypens. 
Was man auf diesen Fotos auch gut ausmachen kann ist die augenscheinlich relaxte Ergonomie und eine leicht höher gezogene Scheibe mit leichtem Spoiler-Schwung. Auch hier ist KTM offenbar bestrebt, Reisenden einen feinen Arbeitsplatz zu verschaffen. Gemeinsam mit dem erwartbar niedrigen Gewicht (wenn wir von der 790 Duke ausgehen)und einem drehmomentstarken, sparsamen Zweizylindermotor dürfte eine gute Basis geschaffen sein, um eine Schneise ins dichte Feld der Konkurrenz zu schlagen. 

Obendrein erwarten wir, dass auch die 790 Adventure in Sachen umfangreicher Serienausstattung nicht hinter der 790 Duke zurückbleibt. Das farbige TFT-Display kann man ja bereits auf den Fotos erkennen, dazu wird es wohl das volle Programm elektronischer Assistenten geben, die Voll-LED-Beleuchtung und wahrscheinlich auch den Quickshifter.

Gespannt sind wir, wie KTM die neue 790 Adventure hinsichtlich der Leistung positionieren wird. Viel spricht dafür, sich wie die größten Konkurrenten mit 95 PS zu bescheiden und statt in mehr Power in eine fülligere Drehmomentkurve zu investieren. Dabei wäre man mit der neuen BMW F 850 GS und Hondas Africa Twin in bester Gesellschaft. Gut möglich aber, dass KTM das Motor-Setup der 790 Duke (105 PS) übernimmt und das Leistungsplus als Verkaufsargument nützt. Wir werden ja sehen ...
Motorrad Bildergalerie: KTM 790 S Adventure 2019 Prototyp

Mehr zum Thema:

Reiseenduro/Adventure:

KTM:

:

22.5.2019

Erlkönig der Ducati Panigale V2 des Modelljahrs 2020 in Rot von links nach rechts
Erlkönig der Ducati Panigale V2 des Modelljahrs 2020 in Rot von links nach rechts

Ducati Panigale V2Die kleine Schwester kommt!

Mit Einführung der Panigale V4 wurde zunächst angenommen, der zweizylindrige Superquadro könnte bereits wieder aus Ducatis Modellprogramm verschwinden, da sein Konzept nur wenig andere Einsatzmöglichkeiten als in Sportmotorrädern zulässt. Ducati jedoch kommunizierte schnell, dass auch in Zukunft Modelle mit diesem Motor angeboten würden – und auf unseren Fotos ist nun der Beweis erbracht.

weiterlesen ›

21.5.2019

Benelli 502C in Schwarz seitlich fahrend in einer Halle fotografiert
Benelli 502C in Schwarz seitlich fahrend in einer Halle fotografiert

Benelli 502C kommt!Cruiser für A2-Cowboys

Mitte der Neunzigerjahre waren Mittelklasse-Cruiser die heißeste Aktie der Motorradbranche, mittlerweile muss man sie mit der Lupe suchen. Doch jetzt kommt endlich ein weiteres Modell in den Handel: Ab Sommer 2019 bringen die Italo-Chinesen einen flott gestylten „Urban Cruiser“ für überschaubare Kohle. Was das Zweizylinder-Bike alles kann und was es kosten wird, das verraten wir euch hier.

weiterlesen ›

1.5.2019

Triumph Rocket 3 TFC Modelljahr 2020 in Schwarz schräg von vorne
Triumph Rocket 3 TFC Modelljahr 2020 in Schwarz schräg von vorne

Triumph Rocket 3 TFCÜber 220 Newtonmeter!

Jetzt sind die ersten Daten der neuen Rocket 3 bekannt: Das Powerbike wird mit 2,5 Liter zum hubraumstärksten und mit 220 Newtonmeter zum bulligsten Serienbike am Markt. Und mit über 170 PS wird die Rocket 3 überdies zur stärksten Serien-Triumph aller Zeiten. Was sie noch kann und wie viel das limitierte Sondermodell TFC (Triumph Factory Custom) zum Serienstart kosten wird, das verraten wir hier!

weiterlesen ›

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.