Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Christoph Lentsch
Autor: Christoph Lentsch
23.4.2019

Dieminger beim ADAC MastersMM-Racer erstmals auf Sand

Am 13. und 14. April nahm unser Nachwuchs-Racer Florian Dieminger mit seiner neuen KTM 150 SX an den ADAC MX Masters in Fürtstlich Drehna bei Berlin teil. Der ADAC gilt in der 125er Klasse als die zweitstärkste Serie Europas und ist international sehr stark besetzt. Die Teilnahme an den Rennen am Sonntag konnte sich der Fünfzehnjährige mit einem 28. Platz in der Qualifikation sichern.

"Ich muss zugeben, dass die Streckenverhältnisse für mich komplett neu waren, da es in Österreich und auch im Umkreis einfach keine tiefen Sandstrecken gibt und ich auch zum ersten mal in Fürstlich Drehna war. Auch wenn es sich hier nicht um meinen Lieblingsboden handelt, gab ich mein Bestes. Der Start im ersten Rennen am Sonntag verlief eigentlich sehr gut, denn ich lag auf Platz 20. Leider kam es in der ersten Runde noch zu einer Kollision mit einem anderen Fahrer und ich musste das Feld von ganz hinten aufräumen. Letztendlich konnte ich noch auf Platz 30 vorfahren. Auch im zweiten Lauf lag ich beim Start auf Platz 22, musste im Laufe des Rennens aber einige Fahrer passieren lassen. Daher überquerte ich die Ziellinie an 28. Stelle. Ich bin mit meinem Ergebnis zufrieden, da es mein erstes Rennen auf Sand war und ich neue Erfahrungen sammeln konnte. Weiter geht's für mich dann am Ostermontag in Paldau, wo ich an der österreichischen Staatsmeisterschaft in der Klasse MX2 teilnehmen werde." so Florian nach der zweifachen Premiere im Nachbarland. Wir drücken unserem Racer weiterhin alle Daumen. 

https://florian-dieminger.jimdo.com

Mehr zum Thema:

Motocross:

4.10.2018

Die RM-Z wurde für ihr 15. Jahr komplett überarbeitet.
Die RM-Z wurde für ihr 15. Jahr komplett überarbeitet.

Suzuki RM-Z250 2019Überflieger überarbeitet

Die Suzuki RM-Z250 wurde 2004 eingeführt und 2010 mit der ersten elektronischen Benzineinspritzung bei einem Suzuki Viertakt-Crosser upgedatet. Der Suzuki Hole Shot Assist, eine Launch Control für einen optimalen Start, folgte schließlich 2016. Nun hat Suzuki die 250er komplett überarbeitet und in den drei wesentlichen Punkten Leistung, Handling und Bremskraft verbessert. Zudem tritt sie nun im Design der großen Schwester RM-Z450 auf, mit blauer Sitzbank und Tank.

• 5% mehr Leistung und besseres Ansprechverhalten
• Verbessertes Traction-Management basierend auf Gasgriffstellung, Gang und Motordrehzahl
• Verbesserte Suzuki Holeshot Assist Control (S-HAC)
• Zwei Einspritzdüsen 
• Überarbeiteter Auspuff
• Neues Übersetzungsverhältnis 

• Neuer Rahmen und Schwinge
• Neue Gabel
• Überarbeitetes Federbein
• Renthal Fatbar Aluminum Lenker 
• Neue DUNLOP Reifen 
• Design der RM-Z450 
• Größere Bremsscheiben und verbesserte Bremszangen
weiterlesen ›

KTM:

:

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.