Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Peter Schönlaub
Autor: Peter Schönlaub
15.6.2019

Royal Enfield MJR RoachMonster-Himalayan!

Auf den Wheels & Waves 2019 präsentierte Royal Enfield nicht nur einen wunderschön gemachten Retro-Racer namens Nought Tea GT, sondern auch eine herzerfrischend arge Abwandlung der 2018 in Europa eingeführten Himalayan. Die spartanische Reiseenduro wurde dabei zu einer Art Monster-Scrambler umgebaut. Auffällig ist die neue Front mit den vier einzelnen Punkt-Scheinwerfern und das Heck mit einer extrem langen Aluminium-Einarmschwinge. Daran wurde eine Felge befestigt, die für uns sehr nach Honda aussieht, bezogen mit fettem, grobstolligem Gummi. An der Front wiederum wurde eine USD-Gabel befestigt, die sehr nach 450er-MX aussieht und eher moderate Gummiware führt.

Allein mit diesen optischen Verschärfungen wollte es das europäische Design-Departement von Royal Enfield offenbar nicht bewenden lassen und verpasste dem luftgekühlten 400er-Einzylinder der Himalayan noch einen Garrett-Turbolader. Über Leistung und Haltbarkeit ist nichts bekannt, nur so viel: das Showbike soll voll funktionsfähig sein. Falls es Testfahrten gibt, wir wären sofort dabei.

Mehr zum Thema:

Scrambler:

Royal Enfield:

:

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.