Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Peter Schönlaub
Autor: Peter Schönlaub
27.9.2019

Honda CT125 ConceptSchlank ins Gelände!

Auf der kommenden Tokio Motorshow (ab 24. Oktober 2019) zeigt Honda diese Studie: das CT125 Concept. Auf Basis der neuen Super Cub wurde hier eine witzige Scrambler-Roller-Motorrad-Mischung geschaffen, die sich natürlich hauptsächlich an Länder richtet, wo die Qualität des Asphalts zu wünschen übrig lässt – oder ein solcher gar nicht mehr zu finden ist.

Dafür ist das Honda CT125 Concept dann gut gerüstet: mit einem robusten Kotflügel aus Stahlblech, einem hochgezogenen Scrambler-Auspuff und einem ebenfalls höhergelegten Ansaugtrakt, falls am Nachhauseweg auch noch eine Wasserdurchfahrt zu absolvieren ist. Für authentischen Offroad-Look sorgen außerdem die Speichenräder, die Faltenbälge an der Gabel, eine Querstrebe am Lenker, Motorschutzbügel und eine Bereifung mit grobstolligerem Profil.

Den Eindruck der Unverwüstlichkeit verstärken untertassengroße Blinker und ein sehr massiv wirkender Gepäckträger. Wie die Honda Super Cub, von der die grundlegende Technik und auch der Motor übernommen wird, ist die CT125 nur als Einsitzer ausgelegt. Bei einer Serienfertigung könnte man also auch hier mit etwa 10 PS Leistung aus dem luftgekühlten Motörchen rechnen.

Nur Spielerei oder gibt’s eine realistische Aussicht auf Serienfertigung? Wir gehen ganz fix von Letzterem aus. Das „Concept“ wirkt absolut serienfertig, genauso wie seinerzeit die neue Monkey 125 und Super Cub 125, die ebenfalls zuerst als „Concepts“ vorgestellt wurden und bereits wenig später praktisch ohne Änderungen bei den Händlern standen.

Uns tät’s taugen – sollte die CT125 in Serie kommen, dann könnte das universelle Konzept und puristisch-fröhliche Design auch bei uns punkten.

Mehr zum Thema:

125er:

Honda:

:

25.11.2020

Die neue Ducati Diavel 1260 Lamborghini seitlich von links nach rechts stehend
Die neue Ducati Diavel 1260 Lamborghini seitlich von links nach rechts stehend

Ducati Diavel 1260 LamborghiniLimitierter Luxus

Kaum 20 Kilometer sind die Werkshallen von Ducati und Lamborghini voneinander entfernt – obendrein gehört man zur selben Company. Was liegt demnach näher, als ein gemeinsames Produkt zu schaffen? Vorhang auf für die wunderschöne, leider auf 630 Stück limitierte Ducati Diavel 1260 Lamborghini.

weiterlesen ›

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.