Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Peter Schönlaub
Autor: Peter Schönlaub
5.11.2019

Moto Morini SuperScramblerMitten ins Herz!

Moto Morini hat unter dem neuen chinesischen Eigentümer große Ambitionen, das merkt man auf der Eicma 2019. Nicht nur wurde eine neue Modellfamilie mit 650-Kubik-Zweizylinder mit den ersten beiden Vertretern präsentiert (Moto Morini 6 1/2 und Moto Morini X-Cape), sondern auch die Modellreihe mit dem klassischen Bialbero 1200 CorsaCorta wird mit einer neuen Spielart ausgeweitet: der Moto Morini SuperScrambler.

Man sieht schon am Look, dass sich die SuperScrambler an der Designlinie orientiert, die zuletzt mit der Milano eingeschlagen wurde. Die SuperScrambler wirkt damit deutlich cooler und lässiger als die schon im Programm befindliche Scrambler, die hiermit wohl auslaufen wird, schätzen wir. Der längere, flachere Tank und die sportlich abgeschrägten, seitlich hochgezogenen Schalldämpfer wirken an der SuperScrambler eindeutig harmonischer, dazu gibt’s einen finsteren Look mit einigen schönen Akzenten; dazu gehört auch der runde Voll-LED-Scheinwerfer mit kreisrundem Tagfahrlicht.

Als Antrieb dient der wohlbekannte 1200er-V2, der hier 116 PS und ein bulliges Drehmoment von 108 Newtonmeter abliefert. Auch der Stahl-Gitterrohrrahmen ist wie die Gitterrohr-Schwinge von der Milano bekannt. Auch beim Fahrwerk werden keine Experimente gemacht: Moto Morini verzichtet auf eine Änderung der Reifendimensionen und bleibt vorne und hinten bei 17 Zoll; freilich werden Speichenräder verbaut und gröber profilierte Pirelli Scorpion Rally STR aufgezogen.

Neu gestaltet ist freilich die Sitzposition, die maßgeblich vom breiten, hochgezogenen und mit Querstrebe verstärkten Lenker beeinflusst sein dürfte. Dazu gibt’s eine dünne Sitzbank mit einer üblichen Sitzhöhe von 830 Millimetern. Rundherum fügten die Moto-Morini-Designer viele edle Details hinzu: Abdeckungen und Zierelemente, Graphics und eine edel wirkende Scheinwerferverkleidung. Auf Wunsch ist dann noch eine wunderschön-rustikal wirkende Ledertasche für die linke Heckseite verfügbar.

Macht uns den Mund wässrig und würde durchaus einen Vergleichstest mit den üblichen Verdächtigen im Programm der Mitbewerber rechtfertigen: BMW R nineT Scrambler oder Ducati Scrambler 1100 zum Beispiel. Bis es soweit ist, interessieren uns noch der Preis und der Marktstart der Moto Morini SuperScrambler. Sobald wir beides erfahren, findet Ihr die Infos natürlich auf diesen Seiten.

Moto Morini SuperScrambler, Modelljahr 2020: Technische Daten

Länge/Breite: 2120 mm/930 mm
Sitzhöhe: 830 mm
Lenkkopfwinkel: 25°
Nachlauf: 110 mm
Radstand: 1500 mm
Gewicht fahrfertig: 202 kg

Bremse vorne: zwei Scheiben, 320 mm, 4-Kolben-Bremssättel, Brembo, Radialpumpe
Bremse hinten: eine Scheibe, 220 mm, 2-Kolben-Bremssattel, Brembo

Felgen v(h: 3,50”x17”/5,5”x17”, Speichenräder, schlauchlos
Reifen v/h: 120/70-17”/180/55-17”, Pirelli Scorpion Rally STR

Instrument: LCD-Bildschirm, 5”

Motor: 87°-V-Zweizylinder
Hubraum: 1187 ccm 
Kühlung: flüssig
Leistung: 85,4 kW/116 PS bei 8000 U/min
max. Drehmoment: 108 Nm bei 7000 U/min
Getriebe: 6 Gänge

46-mm-USD-Gabel, voll verstellbar
Monoshock-Federbein, voll verstellbar
Federweg v/h: 120/110 mm

Seite 1
Bild 1 von 18

Mehr zum Thema:

Scrambler:

Moto Morini:

15.10.2019

Zeichnung der Moto Morini Adventure für das Modelljahr 2020
Zeichnung der Moto Morini Adventure für das Modelljahr 2020

Moto Morini AdventurebikeVollgas unter neuer Führung

Seit genau einem Jahr befindet sich die italienische Traditionsmarke Moto Morini in chinesischem Besitz: Im Oktober 2018 hat die Zhongneng Vehicle Group die Marke und die Produtkionsstätte zur Gänze übernommen. Nun werden die damals getätigten Versprechungen offenbar wahr gemacht: Mot Morini zeigt auf der Eicma 2019 eine völlig neue Mittelklasse-Plattform, auf der eine ganze Modellfamilie entstehen soll. Den Anfang machen ein Naked Bike und ein Adventure-Modell. Zusätzlich wird die Super Scrambler mit 1200er-Motor vorgestellt.

weiterlesen ›

:

3.12.2019

Die neue Tiger 900 Rallye in Mattgrün stehend schräg von vorne
Die neue Tiger 900 Rallye in Mattgrün stehend schräg von vorne

Triumph Tiger 900Das Abenteuer geht weiter!

Spektakuläre Enthüllung einen Monat nach der Mailänder  Messe: Mit der Tiger 900 ersetzen die Briten ihren bisherigen Bestseller und bringen ihre Mittelklasse-Reiseenduro mit mehr Hightech gegen Hondas Africa Twin und KTMs 790 Adventure in Stellung. Neben mehr Drehmoment und Euro 5 bietet die in fünf Varianten angebotene Tiger 900 vor allem mehr Assistenzsysteme, Luxus und Zubehör.

weiterlesen ›

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.