Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Christoph Lentsch
Autor: Christoph Lentsch
26.4.2021

Suzuki GSX-S1000 2021Mehr Leistung, irre Maske

Kaum hat die Saison richtig begonnen - woran vor allem das Wetter Schuld trägt -, da präsentiert Suzuki eine weitere Neuheiten für 2021. Die GSX-S1000 ist zurück und anders als die neue Hayabusa müssen Käufer nicht auf Leistung verzichten. Der 999-Kubik-Reihenvierzylinder aus der GSX-R leistet nun 152 statt 150 PS, allerdings braucht er dafür auch um 1000 Umdrehungen mehr, nämlich 11.000.

Das Drehmoment steht dafür schon bei 9250 statt bei 9500 Touren an, zählt aber nur mehr 106 statt 108 Newtonmeter. Ganz ohne Verluste ging es also leider doch nicht, die Leistungskurve zeigt aber ein geglättetes und homogeneres Bild. Zudem stehen nun über ein Ride-by-Wire drei Fahrmodi zur Verfügung und eine fünfstufige Traktionskontrolle, die sich auch abschalten lässt.

Das erfreulichste Feature der Serienausstattung ist aber der vollwertige Schaltautomat, der also auch über einer Blipper-Funktion zum Runterschalten verfügt. Gesteuert werden die Fahrhilfen über ein neues LC-Display. Standard sind weiterhin das Easy-Start-System und der Low-RPM-Assist.

Im Vergleich zum Vorgängermodell wurde die GSX-S1000 2021 deutlich kantiger. Der nun 19 Liter fassende Tank bekam schärfere Züge, auch die Seitenverkleidungen sind messerscharf ausgeführt. Noch auffälliger ist die Lichtmaske mit drei vertikal angeordneten Leuchtkörpern. So wirkt das 214 Kilo leichte Naked Bike äußert angriffslustig, schlank und kompakt. Das Typen-Logo wurde neu designed und findet sich auch auf dem konventionellen Zündschlüssel wieder.

Die Fahrmodi des Suzuki Drive Mode Selector heißen Active, Basic und Comfort. Diese beeinflussen nur die Gasannahme und die Drehmomentcharakteristik. Beim Fahrwerk setzt Suzuki auf Kayaba (43-mm-USD-Gabel, voll einstellbar), bei den Bremsen auf Monoblock-Sättel von Brembo und bei den Reifen auf den Dunlop Sportmax Roadsport 2. Die Sitzhöhe beträgt moderate 810 Millimeter.

Im Juli sollen die ersten Exemplare in Österreich eintreffen. Verfügbar sind die Farben Metallic Blue, Matt Gray und Sparkle Black. Der Preis wird in Kürze bekannt gegeben.

Mehr zum Thema:

Naked Bike:

Suzuki:

:

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.