Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Christoph Lentsch
Autor: Christoph Lentsch
1.10.2018

Indian FTR 1200 & FTR 1200 S 2019Flat Tracker for the Streets

An einem mangelt es Indian bestimmt nicht: Historie. Und da die amerikanische Marke schon immer stark im Rennsport verwurzelt war, hat man auch diesmal ein Siegermotorrad, bei dem einzig und allein die Performance zählt, zum Vorbild für ein Serienmodell genommen. Die FTR 750 hat in den letzten Monaten in der Flat Track-Serie alles abgeräumt und kommt nun 2019 als 1200er mit 120 PS auf die Straße. Damit löst sich Indian vom reinen Tourer/Bagger/Bobber-Image und erweitert die Palette um ein sportliches Naked Bike.

Angetrieben wird die Indian FTR 1200 2019 von einem neuen flüssigkeitsgekühlten 1203-Kubik-V-Twin, der ein maximales Drehmoment von 115 Nm liefern soll. Das neue Power House steckt in einem Gitterrohrrahmen, der nur an der FTR 1200 S rot glänzt. Die S-Version gleicht insgesamt stark der FTR 750 und ist auch mit einem voll einstellbaren Fahrwerk ausgestattet, sowie den Fahrmodi Sport, Standard und Rain. An beiden Ausführungen finden sich weitere IMU-gestützte Fahrhilfen wie Traktions- und Wheelie-Kontrolle, LED-Beleuchtung und ein Farbdisplay mit Touch-Funktion (und USB-Steckdose). Nur an der S kann man übrigens auch das ABS deaktivieren. 

Erste Videos zeigen die Indian FTR 1200 vornehmlich auf dem Hinterrad, was für einen hohen Spaßfaktor spricht. Auch die Schräglagenfreiheit soll mit 43° laut Hersteller sehr ordentlich sein. Ob die amerikanische Interpretation eines Naked Bike / Flat Tracker auch den Geschmack von uns Europäern trifft, werden wir beim heiß ersehnten Pressetest sehen. Termin steht leider noch keiner fest.
Indian FTR 1200 auch für Besitzer eines A2-Führerscheins
Die FTR 1200 ist in der Lackierung Thunder Black in zwei Leistungsstufen erhältlich. Neben der Variante mit 120 PS (90 kW) steht der Flat Tracker für die Straße auch mit 95 PS (70 kW) im Angebot. Vorteil der leistungsreduzierten Variante: Auch Besitzer eines A2-Führerscheins können so in die FTR-Welt von Indian Motorcycle einsteigen. Wer sich für eine FTR 1200 S entscheidet, darf zwischen folgenden Lackierungen wählen: Indian Motorcycle Red over Steel Grey, Titanium Metallic over Thunder Black Pearl und dem Farbschema Race-Replica, das sich an den Style des Racing-Bikes FTR750 anlehnt. Der Marktstart der FTR 1200 und FTR 1200 S ist für die erste Jahreshälfte 2019 geplant.

Preise in Österreich: 17.290 Euro, 18.850 Euro (S)

Preise in Deutschland: 14.690 Euro, 15.990 Euro (S)


Technische Daten Indian FTR 1200:


Motor: flüssigkeitsgekühlter V-Twin (60 Grad), DOHC, 4-V pro Zylinder
Hubraum: 1203 ccm
Leistung: 120 PS bei 8250 U/min.
Drehmoment: 115 Nm bei 6000 U/min.

Fahrwerk vorne: USD-Gabel, 43 mm, 150 mm Federweg
Fahrwerk hinten: Federbein, 150 mm Federweg
Bremse vorne: 320 mm Scheiben, Vier-Kolben-Sättel
Bremse hinten: 265 mm, Zwei-Kolben-Sattel
Reifen vorne: Dunlop® DT3-R Radial, 120/70R19 60V
Reifen hinten: Dunlop® DT3-R Radial, 150/80R18 70V

Sitzhöhe: 840 mm
Radstand: 1524 mm
Trockengewicht: 221 kg
Gesamtgewicht: 430 kg
Schräglage: 43°

Technische Daten Indian FTR 1200 S:

Motor: flüssigkeitsgekühlter V-Twin (60 Grad), DOHC, 4-V pro Zylinder
Hubraum: 1203 ccm
Leistung: 120 PS bei 8250 U/min.
Drehmoment: 115 Nm bei 6000 U/min.

Fahrwerk vorne: voll einstellbare USD-Gabel, 43 mm, 150 mm Federweg
Fahrwerk hinten: voll einstellbares Federbein, 150 mm Federweg
Bremse vorne: 320 mm Scheiben, Vier-Kolben-Sättel
Bremse hinten: 265 mm, Zwei-Kolben-Sattel
Reifen vorne: Dunlop® DT3-R Radial, 120/70R19 60V
Reifen hinten: Dunlop® DT3-R Radial, 150/80R18 70V

Sitzhöhe: 840 mm
Radstand: 1524 mm
Trockengewicht: 222 kg
Gesamtgewicht: 430 kg
Schräglage: 43°
Motorrad Bildergalerie: Indian FTR 1200 und FTR 1200 S

Mehr zum Thema:

Vintage:

Indian:

10.9.2019

Der neue Indian Thunder Stroke 116 seitlich mit Luftfilterkasten fotografiert
Der neue Indian Thunder Stroke 116 seitlich mit Luftfilterkasten fotografiert

Indian News 2020Größer ist besser

Der schon legendäre große V2 namens Thunder Stroke wird für die kommende Saison größer und sprengt die 1,9-Liter-Grenze. Er befeuert fast alle großen Modelle, bei denen es auch einige Premieren gibt: neu hinzu kommen Roadmster Dark Horse und Chieftain Elite; die Springfield Dark Horse wurde neu eingekleidet.

weiterlesen ›

:

15.10.2019

Zeichnung der Moto Morini Adventure für das Modelljahr 2020
Zeichnung der Moto Morini Adventure für das Modelljahr 2020

Moto Morini AdventurebikeVollgas unter neuer Führung

Seit genau einem Jahr befindet sich die italienische Traditionsmarke Moto Morini in chinesischem Besitz: Im Oktober 2018 hat die Zhongneng Vehicle Group die Marke und die Produtkionsstätte zur Gänze übernommen. Nun werden die damals getätigten Versprechungen offenbar wahr gemacht: Mot Morini zeigt auf der Eicma 2019 eine völlig neue Mittelklasse-Plattform, auf der eine ganze Modellfamilie entstehen soll. Den Anfang machen ein Naked Bike und ein Adventure-Modell. Zusätzlich wird die Super Scrambler mit 1200er-Motor vorgestellt.

weiterlesen ›

11.10.2019

BMW R 1800 C als Erprobungsfahrzeug mit Seitentaschen, noch halb von einem blauen Tauch verdeckt
BMW R 1800 C als Erprobungsfahrzeug mit Seitentaschen, noch halb von einem blauen Tauch verdeckt

Erwischt: BMW R 1800 CBayrischer Cowboy gesichtet!

BMW wird 2020 mit einem großen Boxer-Cruiser in verschiedenen Spielarten auf den Markt kommen – das weiß man bereits. Nun haben wir hier erste Bilder von Versuchsfahrzeugen, die schon den Serientrimm erahnen lassen – einmal als puristischer Cruiser, einmal mit Seitentaschen und Scheibe. Harley darf sich fürchten.

weiterlesen ›

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.