Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Peter Schönlaub
Autor: Peter Schönlaub
28.2.2017

Yamaha XSR700 Rough Craftsmach Zwei!

Die Yamaha XSR700 entwickelt sich zurecht zu einem der Lieblinge der Custombuilder-Szene: kompakte Bauform, einfach abnehmbarer Heckrahmen, knackige Proportionen – damit lässt sich vergleichsweise unkompliziert eine recht radikale Veränderung gemäß den aktuellen Trends erzielen. Ein Beispiel für einen geilen XSR700-Umbau findet ihr zum Beispiel hier, aber es gibt noch zahllose andere.

Einen besonders witzigen Vorschlag zu diesem Thema präsentiert nun der taiwanesische Custom-Maestro Winston Yeh von Rough Crafts. Er hat bereits 2015 mit dem argen Umbau der XJR1300 namens „The Guerilla Four“ auf sich aufmerksam gemacht.

Für die Verwandlung der XSR700 war Yeh allerdings anfänglich unschlüssig und konnte sich nicht entscheiden, ob er einen Café Racer oder einen Scrambler auf die Räder stellen wollte. Die schlaue Lösung: Er baute ein Bike, das sich in weniger als einer Stunde Arbeit von einem Café Racer in einen Scrambler verwandeln lässt – mithin das erste Double-Style Custombike der Yamaha Yard-Built-Initiative.
Beginnen wir beim Café Racer, den Yeh im typischen Stil von Rough Crafts „The Corsa Scorcher“ genannt hat. Neben den ebenfalls für die taiwanesische Tuning-Company typischem Grill-Scheinwerfer finden sich hier eine aufwändige Carbon-Karosserie, Rough-Crafts-Ansaugtrichter, Beringer-Bremsen und teure Kohlefaser-Felgen von Robotox. Die Stummellenker stammen von Gilles Tooling, der Sattel ist eine Spezialanfertigung. Der kurze Titan-Auspuff von Akrapovic wurde ebenso von der YZF-R1 übernommen wie die mächtige Gabel.
Die davon ableitbare Scrambler-Version taufte Winston Yeh auf den Namen „The Soil Champion“. Dass man den Umbau von einer zur anderen Version in nur einer Stunde schaffen soll, würden wir uns gerne mit laufender Stoppuhr ansehen, aber vielleicht sind wir da zu misstrauisch. Immerhin sind die Unterschiede ziemlich dramatisch, neben einem anderen Lenker und einer getauschten Tank-Sitzbank-Einheit muss Yeh auch das gesamte Schalldämpfersystem (eine Titan-Scrambler-Anlage, ebenfalls von Akrapovic) sowie Räder (Wukawa-Schmiedefelgen) und Reifen tauschen. Auch der offene Luftfilter wird gegen einen wasserfesten Kollegen getauscht, genauso wie die dezenten Fußraster des Café Racer derberen Exemplaren weichen müssen.

Die Tauscherei ist sicher nicht alltagstauglich, das finanzielle Investment wahrscheinlich enorm – aber die grundsätzliche Idee bleibt ebenso genial wie die Umsetzung. Mehr Infos darüber auf www.roughcrafts.com

Motorrad Bildergalerie: Yamaha XSR700 by Rough Crafts

Mehr zum Thema:

Vintage:

Yamaha:

:

15.6.2019

Royal Enfield 650 GT Umbau zur Nought Tea GT in Rot schräg von vorne stehend
Royal Enfield 650 GT Umbau zur Nought Tea GT in Rot schräg von vorne stehend

Royal Enfield Nought Tea GTRetro für den Racetrack

Auf den Wheels & Waves 2019 präsentierte Royal Enfield eine Reihe an spannenden Custombikes. Eine der speedigsten Varianten ist die Nought Tea GT, die von den britischen Spezialisten von Harris Perfomance krieiert wurde. Der wunderschöne Zweizylinder-Café Racer wurde zu einem klassischen Retro-Racebike umgestaltet – mit vielen edlen Teilen.

weiterlesen ›

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.