Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Peter Schönlaub
Autor: Peter Schönlaub
22.5.2019

Ducati Panigale V2Die kleine Schwester kommt!

Ursprünglich vorgestellt in Ducatis damaligem Superbike-Flaggschiff 1199 Panigale, wurde er dank seines ungewöhnlichen Hubverhältnisses schnell Inbegriff für extrem konstruierte Hochleistungs-V2-Motoren: Ducatis „Superquadro“. Zum Einsatz kam er später auch in verschiedenen Ausbaustufen in der 1299 Panigale und Panigale R sowie ihrer kleinen Schwester 899, später 959 Panigale.

Mit Einführung der Panigale V4 wurde zunächst angenommen, der zweizylindrige Superquadro könnte wieder aus Ducatis Modellprogramm verschwinden, da sein Konzept nur wenig andere Einsatzmöglichkeiten als in Sportmotorrädern zulässt. Ducati jedoch kommunizierte schnell, dass auch in Zukunft Modelle mit diesem Motor angeboten würden – und auf unseren Fotos ist nun der Beweis erbracht. Analog zur Panigale V4 dann möglicherweise als Panigale V2 betitelt, handelt es sich im Wesentlichen um eine aktualisierte Panigale 959. Mit dieser teilt sie sich Bremsen, Vorderradgabel sowie in weiten Teilen Heck- und Hauptrahmen, nebst Sitzbank.

Neu ist jedoch das Verkleidungsdesign, das sich speziell an der Front stark an die große Schwester Panigale V4 anlehnt – ebenso wie das Styling des Auspuffs. Der Monocoque-Rahmen scheint nur minimal modifiziert von Ihrer Vorgängerin übernommen zu werden und zusätzlich kommt bei dem Modell auf unseren Fotos die Einarmschwinge der 1299 Panigale zum Einsatz. Zusammen mit einer leichten Anhebung des Hubraums auf nur wenig unterhalb der 998 ccm der Panigale V4 R und einem leichten Anstieg der Nennleistung auf wohl 160 bis 170 PS wird dies sicherlich eine preisliche Höherpositionierung nach sich ziehen. So kann mit einem Preis im Bereich der derzeitigen 959 Corse gerechnet werden. Dieser liegt in Deutschland derzeit bei 18.990 Euro und in Österreich bei 22.295 Euro.

Dafür bekommt der geneigte Kunde dann alle bei Ducati derzeit üblichen elektronischen Assistenten, wie Slide Control, Wheelie Control, Kurven-ABS, mehrstufige Traktionskontrolle, TFT-Display usw. Premiere feiern wird die Panigale V2 sicherlich noch vor der Herbstmesse in Mailand, möglicherweise sogar bereits im Laufe des Sommers. Wir bleiben dran!

Mehr zum Thema:

Supersport:

Ducati:

:

11.6.2019

Royal Enfield Bullet Trias Ausschnitt mit silbernem Tank, Gabel und Lenker
Royal Enfield Bullet Trias Ausschnitt mit silbernem Tank, Gabel und Lenker

Royal Enfield Bullet TrialsScrambler aus Indien

Lang hat’s gedauert, jetzt springt auch die ehrwürdige britisch-indische Marke Royal Enfield auf den Scrambler-Zug auf. Die Basis für das neue Modell, das ab Spätsommer lieferbar sein soll, ist die gute, alte Bullet. Die Veränderungen bestehen aus gröber profilierten Reifen, einer Querstrebe für den Lenker, einem Scheinwerfergitter, einem hochgezogenen Schalldämpfer und kürzeren, schlankeren Kotflügeln.

weiterlesen ›

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.