Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Peter Schönlaub
Autor: Peter Schönlaub
21.8.2019

Harley-Davidson Low Rider SMehr Power für 2020

Harley räumt 2020 im klassischen Modellprogramm auf: Gleich drei Varianten der Touring-Modelle und vier Softail-Vertreter verschwinden im neuen Modelljahr aus dem Programm. Dafür konfiguriert man immerhin eine neue Variante: die Low Rider S.

Den sportlich-ccolen-reduzierten Ansatz erkennt man schon auf den ersten Blick. Fast alles an Chrom ist verschwunden und wird bei dieser Spielart der Softail durch mattes oder glänzendes Schwarz ersetzt. Sogar die Abdeckung der LED-Heckleuchte wird hier aus Rauchglas gefertigt.

Als Antrieb dient die stärkere Version des Milwaukee-Eight, also der 114er. In diesem Modell werden für ihn eine Spitzenleistung von 93 PS bei 5020 U/min und ein maximales Drehmoment von 155 Newtonmeter bei 3000 U/min ausgewiesen.

Die Sportlichkeit wird aber auch beim Fahrwerk forciert: Das S-Modell erhält gegenüber der normalen und bekannten Low Rider eine 43-mm-Upside-Down-Gabel sowie zwei Scheibenbremsen vorne. Die Gabel steht außerdem leicht steiler, um das flotte Handling zu begünstigen.

Sichtbare Zeichen dieser Sportlichkeit sind auch die knappe und in Tankfarben lackierte Scheinwerferverkleidung sowie der Einzelsitz, der den Hintern auf 690 Millimeter Seehöhe platziert. Ebenfalls geil: Die Lackierung der filigranen wirkenden Gussfelgen in Matt-Bronze-Metallic. Wirkt vor allem in Verbindung mit der schwarzen Lackierung ziemlich auffällig und wird ältere Semester an die John-Player-Special-Fahrzeuge ihrer Jugend erinnern.

Letzte, aber wichtige Modifikation gegenüber der normalen Low Rider: Der Lenker wird vermittels Riser deutlich höher angebracht und schwingt sich auch selbst höher auf. Harley nennt ihn sogar einen Motocross-Style-Lenker, es ist also ein vergleichsweise breites Teil, das einen in eine aufrechtere Position rücken lassen sollte.

Die neue Harley Low Rider S wird nur in den zwei gezeigten Farben angeboten: Schwarz glänzend und Silber. Die Preise: ab 19.795 Euro in Deutschland und ab 23.695 Euro in Österreich. Damit liegt das S-Modell um 3400 bzw. 4050 Euro über dem Basismodell.

Mehr zum Thema:

Cruiser:

7.11.2019

BMW R 18 /2 in Rot fahrend vor städtischer Kulisse von links nach rechts
BMW R 18 /2 in Rot fahrend vor städtischer Kulisse von links nach rechts

BMW R 18 /2Bayrischer Performance-Cruiser

Der Countdown läuft: Im Spätsommer 2020 sollen de großen bayrischen Cruiser bei den Händlern stehen. Inzwischen gibt dieses neue Concept einen weiteren Vorgeschmack auf das, was wir in Kürze erwarten dürfen. Die Strich-Zwei bringt dabei eine Prise Sportlichkeit ins Spiel und will mit hochwertigen Komponenten und kleiner Scheinwerferverkleidung ein Statement als Performance-Cruiser abgeben.

weiterlesen ›

11.10.2019

BMW R 1800 C als Erprobungsfahrzeug mit Seitentaschen, noch halb von einem blauen Tauch verdeckt
BMW R 1800 C als Erprobungsfahrzeug mit Seitentaschen, noch halb von einem blauen Tauch verdeckt

Erwischt: BMW R 1800 CBayrischer Cowboy gesichtet!

BMW wird 2020 mit einem großen Boxer-Cruiser in verschiedenen Spielarten auf den Markt kommen – das weiß man bereits. Nun haben wir hier erste Bilder von Versuchsfahrzeugen, die schon den Serientrimm erahnen lassen – einmal als puristischer Cruiser, einmal mit Seitentaschen und Scheibe. Harley darf sich fürchten.

weiterlesen ›

Harley-Davidson:

5.11.2019

Das Naked Bike Harley-Davidson Bronx im Stand von der rechten Seite bei Sonnenuntergang
Das Naked Bike Harley-Davidson Bronx im Stand von der rechten Seite bei Sonnenuntergang

H-D Bronx 2021Streets of New York

Voraussichtlich zu Jahresende 2020 soll der erste Mittelklasse-Streetfighter von Harley-Davidson verfügbar sein. Er wird Bronx heißen und vom brandneu entwickelten, flüssigkeitsgekühlten „Revolution Max" Motor mit 975 Kubik Hubraum angetrieben werden. Wir haben die ersten Fotos des produktionsreifen US-Naked-Bikes! 

weiterlesen ›

:

19.11.2019

Bimota Tesi H2 von schräg links vorne auf weißem Hintergrund
Bimota Tesi H2 von schräg links vorne auf weißem Hintergrund

Bimota Tesi H2 2020Back on Track

Eigentlich galt die 1973 gegründete und nach ihrer Insolvenz erst 2005 wiederauferstandene Edel-Motorradmarke Bimota längst schon wieder als totgesagt. Auf der EICMA in Mailand feierte die legendäre Marke aus Rimini nun aber ein interessantes Comeback. Kawasaki Motors Europe N.V. steigt mit knapp 50 Prozent bei Bimota ein. Mit der neuen Tesi H2 hat man 2020 bereits den ersten scharfen Pfeil im Köcher.

weiterlesen ›

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.