Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Peter Schönlaub
Autor: Peter Schönlaub
23.2.2021

Triumph Bonneville T120/T120 Black 2021Leichter, besser, schöner

Sie ist der Nukleus der Klassiker-Palette von Triumph: die ehrwürdige Bonneville T120. Es gibt kaum ein schöneres, eleganteres, authetischeres Klassik-Naked als diese Grande Dame aus England.

Für 2021 erhält die Bonnie nun wie die restlichen Mitglieder der Familie (Bonnie T100, Street Twin, Bobber, Speedmaster) ein umfassendes Update, das ein Plus an Ausstattung und verbesserte Komponenten beinhält.

Beginnen wir beim Motor, der nun natürlich Euro 5 beherrscht. Die Leistungswerte blieben davon weitgehend unverändert: 80 PS bei 6550 U/min, 105 Nm bei 3500 U/min. Verringert wurde allerdings die innere Reibung, weshalb der Motor nun agiler und noch reaktionsfreudiger sein soll. Obendrein trägt er mit leichteren Abdeckungen zu einer Gewichtsersparis bei, die mit in Summe sieben Kilo ziemlich eklatant ausfällt und das Gewicht der Bonneville T120 auf 236 Kilo fahrfertig drückt.

Das Gros dieser Gewichtseinsparungen stammen übrigens von den Speichenrädern. Sie verfügen nun über Alu-Felgenbänder, womit das Fastenprogramm an entscheidender Stelle ansetzt: den ungefederten Massen. Diese Gewichtsreduktion sollte man daher auf jeden Fall spüren, in Form von leichterem Einlenkverhalten, höherem Komfort.

Gutes Stichwort, denn der Komfort stieg auch dank neuer Ausstattungen: der Tempomat ist nun serienmäßig an Bord und die beiden Fahrmodi Road/Rain regeln nicht nur das Ansprechverhalten des Motors, sondern bestimmen auch die Wirkungsweise der Traktionskontrolle. Ebenfalls neu ist übriensauch die Bremsanlage vorne: die beiden 310-mm-Scheiben und die 2-Kolben-Bremszangen von Brembo entprechen nun einer höheren Spezifikation.

Als letzten Feinschliff kommen schließlich noch neue Instrumentenringe und -zifferblätter zum Zug, dazu ziemlich mächtige, dreidimensionale Tank-Badges im Stil lange verwichener Vorfahren.

All das Genannte gilt selbstverständlich auch für die Bonneville T120 Black, die weiter im Programm bleibt.

Die Bonneville T120 kommt in Schwarz glänzend, Rot/Silber und Kobaltblau/Silber. Die Zweifarb-Lackierungen verfügen außerdem über eine goldene Handlinierung. Die Bonneville T120 Black wiederum erscheint in Schwarz glänzend oder Mattschwarz/Mattgrau mit silberner Handlinierung. Die Preise sind für beide Versionen wie bisher identisch: In Deutschland werden 12.550 Euro zzgl. Nebenkosten fällig, in Österreich 13.800 Euro – 200 Euro mehr als bisher. Der Marktstart erfolgt im März 2021.

Bildergalerie Triumph Bonneville T120 Modelljahr 2021

Seite 1
Bild 1 von 12

Bildergalerie Triumph Bonneville T120 Black Modelljahr 2021

Seite 1
Bild 1 von 15

Mehr zum Thema:

Vintage:

Triumph:

:

19.9.2021

Kawasaki Z900 SE fahrend von vorne
Kawasaki Z900 SE fahrend von vorne

Kawasaki Z900 SE 2022Stärkere Bremsen, besseres Fahrwerk

Kawasaki setzt seine Strategie fort, seinen Standardmodellen eine edlere Version zur Seite zu stellen. Nach Z H2 SE, der Versys 1000 SE und Z900RS SE ist nun die beliebte Z900 an der Reihe. Für 2022 erhält sie eine Premiumvariante zur Seite gestellt, die sich durch Aufwertungen beim Fahrwerk kennzeichnet: die Z900 SE.

weiterlesen ›

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.