Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Peter Schönlaub
Autor: Peter Schönlaub
10.10.2019

Yamaha Elektroroller-Studien E01 und E02Leise durch die Stadt

Gleich sechs Weltpremieren will Yamaha auf der kommenden Toky Motor Show 2019 (Pressetag am 23. Oktober 2019) vorstellen. Vorab wurden nun bereits vier dieser Weltpremieren veröffentlicht. Neben einem vierrädriger, selbstfahrender Art Mondfahrzeug und einem fetzigen E-Mountainbike sind es vor allem die Studien zweier Elektro-Scooter, die für uns interessant wirken: der E01 und der E02.

Beide Studien wirken auf den ersten Blick noch etwas unfertig, was an den fehlenden Beleuchtungskörpern liegen mag. Auch mit technischen Daten geizt Yamaha. Dennoch glauben wir fest daran, dass es sich bei diesen beiden Studien nicht um realitätsferne Fingerübungen der Designer handelt, sondern um ganz konkrtee Vorboten zweier kommender Elektroscooter. Dafür spricht auch das Finish im Detail, wenn man diese beiden Scooter genauer unter die Lupe nimmt.

Beginnen wir beim E01 (Foto oben). Der größere der beiden E-Scooter ist in der 125er-Kategorie angesiedelt und soll demgemäß auch für Pendler geeignet sein, die beispielsweise über eine Stadtautobahn in die City fahren. Bemerkenswert am E01 ist vor allem sein sportlicher Zuschnitt: Die Lufteinlässe unter dem hier noch verdeckten Scheinwerfer, angedeutete „Mini-Winglets“ im vorderen, unteren Bereich, filigrane Felgen und ein sportlich hochgezogenes Heck mit tief montiertem Kennzeichenträger positionieren den E01 deutlich im dynamischen Eck. Keine Spur vom blunzigen Erscheinungsbild vieler anderer E-Scooter.

Etwas pragmatischer tritt der E02 auf (Foto unten). Er ist im 50-ccm-Segment angesiedelt und damit auch deutlich kompakter. Yamaha löst die Problematik, dass man Motor und Batterie unterbringen muss, trotzdem aber einen Stauraum bieten wll, indem man hinten offenbar einen Radnabenmotor verbaut – nicht ungewöhnlich in dieser Klasse. Mit flachem Durchstieg, hübschen Details, Zweisitzigkeit und flotter Farbgebung könnte der E02 durchaus auch ein jüngeres Publikum ansprechen, das mit elektrischen Tretrollern sozialisiert wurde. Mal sehen.

Es bleibt trotzdem spannend: Am 23. Oktober wird Yamaha noch zwei weitere Weltpremieren in Tokyo enthüllen. Wir bleiben dran!

Mehr zum Thema:

Elektro:

10.10.2019

Horwin CR6 in Blau schräg von vorne von rechts nach links
Horwin CR6 in Blau schräg von vorne von rechts nach links

Horwin CR6E-Bike mit Österreich-Input

Auf der kommenden Eicma präsentiert dei chinesische Marke Horwin ihre zwei ersten selbst entwickelten Elektro-Motorräder: die CR6 und CR6 Pro. Die Besonderheit: Bei den mit Schwerpunkt auf westliche Märkte entwickelten Bikes hat Österreich eine entscheidende Rolle gespielt. Was die Bikes können und was darin rot-weiß-rot ist, lest ihr hier.

weiterlesen ›

Yamaha:

3.11.2019

Yamaha Tracer 700 Modelljahr 2020 von vorne in der Landschaft fotografiert mit neuen LED-Scheinwerfern und ebenfalls neuem Windschild
Yamaha Tracer 700 Modelljahr 2020 von vorne in der Landschaft fotografiert mit neuen LED-Scheinwerfern und ebenfalls neuem Windschild

Yamaha Tracer 700 2020Böser Blick, brave Tugenden

Yamaha überarbeitet für 2020 seinen Mittelklasse-Sporttourer und macht ihn nicht nur fit für Euro 5, sondern verpasst ihm auch einen aggressiven Look und noch mehr Tugenden, die den Langstreckenbetrieb angenehmer machen sollen.

weiterlesen ›

23.10.2019

Yamaha Tricity 300 in Nimbus Grey stehend schräg von vorne von rechts nach links fotografiert.
Yamaha Tricity 300 in Nimbus Grey stehend schräg von vorne von rechts nach links fotografiert.

Yamaha Tricity 300Dreirad-Scooter für A- und B-Schein!

Nach Tricity 125 und Niken nehmen die Japaner 2020 ein drittes Dreirad ins Programm. Die Besonderheit: den Mittelklasse-Scooter soll man auch mit B-Schein fahren können. Mit vielen weiteren Details wird noch gegeizt – die Spezifikationen werden erst Anfang November auf der Eicma bekannt gegeben.

weiterlesen ›

:

7.11.2019

BMW R 18 /2 in Rot fahrend vor städtischer Kulisse von links nach rechts
BMW R 18 /2 in Rot fahrend vor städtischer Kulisse von links nach rechts

BMW R 18 /2Bayrischer Performance-Cruiser

Der Countdown läuft: Im Spätsommer 2020 sollen de großen bayrischen Cruiser bei den Händlern stehen. Inzwischen gibt dieses neue Concept einen weiteren Vorgeschmack auf das, was wir in Kürze erwarten dürfen. Die Strich-Zwei bringt dabei eine Prise Sportlichkeit ins Spiel und will mit hochwertigen Komponenten und kleiner Scheinwerferverkleidung ein Statement als Performance-Cruiser abgeben.

weiterlesen ›

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.