Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Christoph Lentsch
Autor: Christoph Lentsch
10.8.2020

BMW S 1000 RR UmbauSelfmade

Stefan Stähr kann stolz auf sich sein. Der Entwicklungs-Schlosser arbeitet bei ZF-Friedrichshafen im Bereich Fahrwerk, Hauptbereich Motorrad. Damit verfügt er über einen großen und wichtigen Teil an Kompetenzen, den man braucht, um ein Projekt wie dieses zu realisieren. Dass es aber oft nicht am Können, sondern am Wollen und vor allem an der Zeit scheitert, davon kann der 39-jährige Familenvater ein Lied singen. Erst im August 2019 musste er seine geliebte 2014er S 1000 RR verkaufen - doch nicht ohne einen neuen Plan in der Schublade. Eine 2018er S 1000 RR sollte die alte in jeder Hinsicht übertreffen. Begonnen hat er – natürlich – mit dem Fahrwerk:

"Als erstes nahm ich das DDC-Fahrwerk von ZF in Angriff. Ich habe die Gabel zerlegt und mir erstmal ein Setup aufgebaut. Die Tauchrohre habe ich nochmals zur Serie mit einer speziellen Technik poliert und so die Reibung um ca 40% verringert, womit ich ein mega Ansprechverhalten erreicht habe. Um das Potenzial der DDC-Gabel komplett zu nutzen, habe ich mir selbst einen Federwegs-Sensor gebaut. Diesen gibt es zwar aus dem HP Pool, aber das wäre ja zu einfach. Also habe ich mir einen Linear-Potentiometer mit 150 mm Federweg besorgt und die originalen Stecker von BMW.

Ich habe mir für den Gabelfuß und das Standrohr extra CNC-Halter gefräßt und diese eloxieren lassen. Den Poti habe ich durch Ausmessen des Kabelbaums für den Stecker bepinnt und so am Kabelbaum angesteckt. Somit kann ich jetzt die Zug- und Druckstufe separat voneinander einstellen. Das Federbein bekam in diesem Zuge auch gleich ein Setup aufgebrummt, damit das Bike in Waage ist und nicht nervös wird. Als nächstes kam dann erstmal eine LSL 2-Slide-Fußrastenanlge, um die perfekte Sitzposition zu finden. V-Trec-Hebel habe ich weiß matt gepulvert und mit einem RR Pinstripe versehen. Im Anschluß kamen gleich die Leverguards die ich an den Lenkerstummeln angepasst habe. Die Plates wurden lackiert und mit meiner Startnummer versehen."

"An der Front verbaute ich noch eine Gilles Lenkkopfmutter, Racefox Gabelstern, Puig Frontscheibe, Highsider Spiegel mit Rizoma Adapter sowie Blue Laser Lights. Die Stege habe ich weiß beklebt um den roten BMC Race Filter dahinter hervorzuheben. Damit der Kühler stets geschüzt ist, wurde ihm ein schwarz gepulvertes Schutzgitter mit S1000RR und BMW aufgelegt. Die Brembos erhielten Titan-Bremskolben und die Carbon-Kühlung von Moto-Coach. Das Gesamtbild der Gabel habe ich mit den Lightech Achspads gefinisht. An der Front habe ich noch einen Ilmberger Kotflügel verbaut, den ich außer in der Mitte in BMW Light White lackiert habe.

Der Tankdeckel musste gleich einem Pepic Schnellverschluss Tankdeckel weichen, der mit roten Schrauben eingelassen wurde. Die Soziusabdeckung habe ich in diesem Zuge gleich an den Rändern in weiß foliert, damit das Bike eine schönere Silouhette bekommt. Im Heck wurde eine Ilmberger Rücklichtabdeckung, ein schwarzes LED Rücklicht und ein Rizoma Kennzeichenträger verbaut. Natürlich wurden gleich kleine schwarze LED Blinker vorne und hinten verbaut. Eine Techbike-Katabdeckung durfte natürlich nicht fehlen. Damit die RR nicht immer nach rechts zieht durch den großen, originalen Auspuff, habe ich ihr einen SC-Project GP70-R Slip On gegönnt. An der Schwinge wurden, um mehr Performance zu bekommen, Mad Moto CNC Kettenspanner mit Lightech Achspads und roten Bobbins mit RR Logo verbaut. Ich habe auch gleich noch Carbon Fersenschoner, Kotflügel, Kettenschutz und Ritzelabdeckung verbaut."

"Die Motordeckel werden in Zukunft von BMW-HP-Schonern geschützt. Und das Öl kann durch eine Evotech-Ölschraube eingefüllt werden. Die durch die Vollaustattung rot lackierten Felgenränder habe ich erstmal schwarz foliert und danach meine Eigenkreation von Felgenrandaufklebern überklebt. Damit die Felgenbetten nicht so langweilig aussehen, beklebte ich diese mit den großen BMW Schriftzügen und S 1000 RR. Damit dies alles an den Felgen wirkt, kamen noch Winkelventile dazu und eine leichte Racing Bremsscheibe hinten. Alle originalen BMW Schrauben in der Verkleidung habe ich komplett entfernt und durch rote oder schwarze ersetzt.

Fotos: Erick White https://www.facebook.com/erick.white173 

Mehr zum Thema:

Supersport:

20.11.2020

Die RC4R in Silber und Orange auf der Rennstrecke fahrend von vorne
Die RC4R in Silber und Orange auf der Rennstrecke fahrend von vorne

Austrian Talent CupSuche nach rot-weiß-rotem MotoGP-Star startet

Ein österreichisches MotoGP-Team, ein österreichischer GP-Sieg – was fehlt da noch? Ganz klar, ein österreichischer GP-Star! Eine neue Nachwuchsserie will sich diesem Thema widmen und jungen Talenten den Aufstieg in den internationalen Rennsport erleichern: der Austrian Talent Cup.

weiterlesen ›

BMW:

19.11.2020

BMW S 1000 R 2021
BMW S 1000 R 2021

BMW S 1000 R 2021Evolution statt Revolution

Die lang ersehnte Runderneuerung der BMW S 1000 R wird 2021 endlich wahr: Der bayerische Roadster mit Superbike-DNA wurde für die kommende Saison komplett neu auf die Räder gestellt und optisch an die F 900 R angelehnt. Trotz unzähliger technischer Upgrades analog zur ultrapotenten S 1000 RR blieb die Spitzenleistung der in ihrer Klasse eher unspektakulär motorisierten R-Version jedoch unangetastet.

weiterlesen ›

:

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.