Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Christoph Lentsch
Autor: Christoph Lentsch
14.12.2020

Moto Guzzi V7 2021V7 mit 850-Kubik-Motor

Eine Ära geht zu Ende – aber das muss uns nicht traurig machen. Denn nach vielen Jahren und Generationen der V7 präsentiert der altehrwürige Hersteller aus Mandello del Lario eine neue V7, die ein neues Kapitel in der Geschichte des unvergleichlich eleganten Naked Bikes aufschlägt, mehr als 50 Jahren nach seiner Geburt. Die neue V7 trägt nun keine römische Zahl mehr als Suffix, um die Modellgeneration zu markieren.

Zwei Versionen der neuen Moto Guzzi V7 2021 sind verfügbar: Die Moto Guzzi V7 Stone kommt im gewohnt minimalistischen, moderneren Stil, die Special ist dagegen die klassische und elegante Schönheit in allerbester Tradition der hundertjährigen Marke.

Beide Varianten werden vom 850er-Motor angetrieben, der vor zwei Jahren in der V85 TT sein Debüt feierte. In der V7 kommt er allerdings in einer leistungsreduzierten Variante, mit einer Spitzenleistung von 65 PS bei 6800 Touren. Gegenüber der bisherigen V7 III entspricht das jedoch einem Plus von 25 Prozent.

Das maximale Drehmoment steht mit 73 Newtonmetern bei 5000 Touren an, 80 Prozent davon sollen bereits ab 3000 Touren zur Verfügung stehen. Um dieser Leistung zu entsprechen, wurden auch Fahrwerk und Ausstattung auf ein höheres Niveau gehoben. Kardan und Rahmen wurden verstärkt, der Hinterreifen vergrößert und robustere Kayaba-Federelemente verbaut. Äußerlich gestaltete man die Seitenverkleidungen neu und kürzte den hinteren Kotflügel.

 

Die Moto Guzzi V7 Stone hat das neue Voll-LED-Lichtsystem mit Tagfahrlicht in der Form des Moto Guzzi Adlers. Der Tacho ist eine im runden Gehäuse untergebrachte Digitaleinheit. Die Alu-Felgen wurden ebenfalls neu designt. Im Heck dreht sich nun ein Reifen in der Dimension 150/70-17.

Die V7 Special trägt zwei analoge Rundinstrumente über dem Scheinwerfer und wirkt mit stilgerechten Kreuzspeichenfelgen deutlich mondäner als die Stone. Beide Modelle werden auch in einer A2-tauglichen Version erhältlich sein. Eine serienmäßige Traktionskontrolle hilft nicht nur beim Einstieg ins Motorradleben in brenzligen Situationen.

Die Farbvarianten der V7 Stone im O-Ton: Nero Ruvido, Azzurro Ghiaccio and Arancione Rame.
Die V7 Special wird in Blu Formale und Grigio Casual zu haben sein.

Über den Preis der Moto Guzzi V7 2021 liegen uns noch keine Informationen vor; bei den Händlern sollen die ersten Exemplare bereits im Februar 2021 eintreffen.

Mehr zum Thema:

Retro-Bike:

Moto Guzzi:

24.2.2021

Moto Guzzi Rennserie 2021Fast Endurance wird European Cup

Die italienische Traditions-Motorradschmiede Moto Guzzi eröffnet die Einschreibungsphase zur Rennserie „Moto Guzzi Fast Endurance European Cup 2021“. Der Moto Guzzi Markenpokal wird mit identischen Moto V7 III-Modellen im GC Corse-Trimm ausgetragen. Die Vorfreude auf die Saison 2021 mit sechs spannenden Rennen – der Startschuss fällt am 22. Mai 2021 in Varano – steigt bereits.

weiterlesen ›

:

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.