Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

menu
Christoph Lentsch
Autor: Christoph Lentsch
10.3.2021

Ducati Desert Sled FasthouseLimitierte Serie

Die Desert Sled ist die Enduro unter den Ducati Scramblern, ein „Wüsten-Schlitten“ nach dem Vorbild amerikanischer Eigenbau-Offroad-Motorräder der Sechzigerjahre des letzten Jahrhunderts. Die Fasthouse trägt diesen Geist weiter und ist gleichzeitig das Ergebnis der Zusammenarbeit mit der Bekleidungsmarke Fasthouse. 

In einer Auflage von nur 800 nummerierten Stück ehrt man den gemeinsamen Sieg beim Mint 400 im vergangenen Jahr. In der Hooligan-Klasse konnte Jordan Graham mit der Unterstützung der beiden Marken dieses wohl legendärste Offroad-Rennen gewinnen. Eine Aluminiumplakette am Rahmen zeichnet jedes Modell als Original aus. Der Rahmen ist in auffälligem Rot gehalten, der neue Sitz mit einem rutschfestem Stoff bezogen.

 

Die Limited Edition kopiert natürlich das Design jenes Motorrades, das im Mint 400 eingesetzt wurde, mit schwarz-grauer Lackierung und einem Streifendesign am Tank. Die Kreuzspeichenfelgen sind schwarz beschichtet, 19 Zoll vorne und 17 Zoll hinten, bereift mit den beliebten Pirelli Scorpion Rally STR. Das Fahrwerk bietet 200 Millimeter Federweg. Fürs Grobe sind außerdem ein hoher Frontkotflügel, ein verlängerter Heckfender mit hoher Nummernschildhalterung und ein verstellbarer Lenker an Board.

Der Preis der Desert Sled Fasthouse startet in Österreich bei 14.095 Euro

Technische Daten: 803 Kubik L-Twin, 73 PS, 209 Kilo vollgetankt, Sitzhöhe 860 mm, Tank 13,5 L, Federwege 200 mm, Bereifung Pirelli Scorpion Rally STR

Mehr zum Thema:

Scrambler:

Ducati:

2.12.2020

Ducati Monster 950
Ducati Monster 950

Ducati Monster 2021Ohne Gitterrohrrahmen, dafür viel leichter und mit Kurven-ABS

Paukenschlag bei Ducati! Fast alle bisherigen Monster-Modelle gehen 2021 in Pension, dafür kommt ein von Grund auf neues Modell auf den Markt: die Ducati Monster, die ohne Namenszusatz auskommen muss. Passé ist dabei der legendäre Gitterrohrrahmen, auch sonst blieb kaum ein Stein auf dem anderen. Was man jetzt erwarten darf und wie viel die neue Ducati Monster kosten wird, das lest ihr hier!

weiterlesen ›

:

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.