Leeren ›

Österreichs Plattform
Symbol, das darstellt, dass dieses Magazin 24h am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar ist
für schräges Leben

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.

Kiosk-Button
menu
Peter Schönlaub
Autor: Peter Schönlaub
peter.schoenlaub@motorrad-magazin.at
22.2.2023

Indian Sport ChiefHetzen statt gleiten!

Die Chief-Reihe zählt seit ihrem Erscheinen zu unseren absoluten Lieblingen dieses Genres: Es ist bei jedem Anblick ein Highlight, wie gekonnt sie den wunderbaren, luftgekühlten Thunderstroke-Motor in Szene setzt. Hier erkennt man die Handschrift von Designchef Ola Stenegard, für uns einer der besten Designer der Motorradbranche, vor allem im Vintage- und Cruiserbereich.

Nun, nach zwei Jahren, wird die Baureihe um ein weiteres Modell ergänzt: die Sport Chief. Wie der Name bereits vorwegnimmt, geht es hier um eine optische Verschärfung des Designs, aber tatsächlich auch um technische Änderungen, die mehr Dynamik auf der Straße erlauben.

Beginnen wir bei Letzteren, also den neuen Komponenten. Indian ersetzt die Gabel durch eine leistungsfähigere KYB-Upside-down-Version und baut am Heck zwei Fox-Federbeine mit Ausgleichsbehälter und 100 Millimeter Federweg ein. Dadurch steht das Fahrzeug etwas höher, was wiederum der Schräglagenfreiheit zugutekommt. 29,5 Grad darf man nun in Kipplage kommen, bevor die Fußraster aufsetzen.

Neu sind auch die vorderen Bremsen: radial montierte 4-Kolben-Brembos sollten für bessere Verzögerungsleistungen sorgen. Auch die Reifen sind neu: Pirelli Night Dragon.

Zum Teil optisch bedingt, werden der höhere, geradere Lenker und die mittig platzierten Fußraster aber auch einen Einfluss auf das Fahrgefühl haben. Hier geht’s dann mehr Richtung Naked Bike, auf jeden Fall in eine fahraktivere Haltung. Die Konfiguration als Einsitzer und die sportliche, eckige Halbschalenverkleidung sind dann gelernte Erkennungszeichen für Modelle im Schnittpunkt von Naked Bike, Cruiser und Dragster.

Wie immer bei Indian stehen auch reihenweise Optionen bereit, unter anderem Fox-Federbeine mit nochmals höherer Spezifikation, die auch die Einstellung von Zug- und Druckstufe erlauben. Ein LED-Scheinwerfer mit Kurvenlicht aus ebenso zu haben wie verschiedene Sättel oder auch ein Plätzchen für den Beifahrer/die Beifahrerin.

Die neue Indian Sport Chief soll in Kürze zu den Händlern rollen. Der Preis für Deutschland beträgt 21.990 Euro, für Österreich 25.790 Euro, jeweils zuzüglich Auslieferungspauschale.

Mehr zum Thema:

Cruiser:

Indian:

5.3.2023

Indian Chief Bobber Dark Horse Jack Daniel’s
Indian Chief Bobber Dark Horse Jack Daniel’s

Indian Chief Bobber Dark Horse Jack Daniel’s177 hochprozentige Exemplare

Das siebente limitierte Sondermodell aus der Kooperation zwischen Indian und Jack Daniel’s beschert uns eine wunderschöne Variante der Cheif Bobber Dark Horse. Das auf 177 Exemplare limitierte Modell wird auch in Deutschland und Österreich erhältlich sein – für Schnellentschlossene ...

weiterlesen ›

:

Leseprobe gefällig?

Bitte, gerne! Einfach auf das Vorschaubild klicken und schon startet der Download.